Gyudon mit Schweinefleisch und Zwiebeln in süßer Sauce
Dieses leichte Rezept für „Gyudon mit Schweinefleisch“ wird auf Grundlage einer leichten Dashi-Brühe gekocht, die mit Sojasauce, Reiswein, Zucker und Ingwer abgeschmeckt wird. Die darin geschmorten Zwiebeln werden butterzart und die süße Sauce verbindet sich ausgezeichnet mit dem weißen Reis. Sehr gut passt dazu eine Portion Miso-Suppe!
Portionen Vorbereitung
4Portionen 5Minuten
Kochzeit
15Minuten
Portionen Vorbereitung
4Portionen 5Minuten
Kochzeit
15Minuten
Zutaten
  • 4Portionen Reis(für Rezept auf Link klicken)
  • 700g Schweinefleisch(zum Beispiel Schweinebauch; in feine Scheiben geschnitten)
  • 5 Zwiebeln
  • 300ml Dashi-Brühe
  • 4EL Sojasauce
  • 3EL Zucker
  • 2EL Sake
  • 50g Ingwer
  • 1große Frühlingszwiebeln
Zubereitung
  1. Zu Beginn die Zutaten für das Gyudon prüfen und den Reis kochen.
  2. Die Zwiebeln so schneiden, das sie halbrunde Streifen ergeben. Die Schweinefleischstreifen (siehe Rezepthinweise) je nach Länge halbieren oder dritteln.
  3. Jetzt die Dashi-Brühe zum Kochen bringen und die geschnittenen Zwiebel hinzufügen – für 3 bis 4 Minuten köcheln lassen.
  4. Danach Sojasauce, Zucker und Sake mit in den Sud geben und nochmal für 3 bis 4 Minuten köcheln lassen. Anschließend den Ingwer, der zuvor gerieben (zum Beispiel mit einer Käsereibe) wurde, in den Topf hinzufügen und alles gut verrühren.
  5. Jetzt kommt das Schweinefleisch hinzu – am besten vorsichtig Scheibe für Scheibe in den Topf legen. Das Fleisch unter gelegentlichem Umrühren für circa 5 Minuten (je nach Dicke der Scheiben) im Sud garen.
  6. Den bereits fertigen Reis in größere Schüsseln füllen, das Fleisch mit der Zwiebelsoße darüber geben und mit der in feine Ringe geschnittenen Frühlingszwiebel garnieren. Fertig – Itadakimasu!
Rezepthinweise

Schweinebauch: Schweinebauch ist problemlos bei jedem Fleischer beziehungsweise Metzger erhältlich. Dabei handelt es sich aber NICHT um geräucherten, sondern um frischen Schweinebauch – darauf beim Kauf dringend achten. Das Gyudon mit Schweinefleisch ist im Vergleich zu Rindfleisch etwas fester und schneller sättigend, da die Streifen nicht dünner als einen halben Zentimeter geschnitten werden können.