Tsukemono – eingelegtes Gemüse selbstgemacht [Amasuzuke]
Das Grundrezept für selbstgemachtes Tsukemono nach Amasuzuke-Art (das bedeutet, dass das Gemüse in Reisessig und Zucker mariniert wird) zeigt in wenigen Schritten, wie du aus Gemüse mit nur 4 Zutaten japanisches Eingelegtes machen kannst.
Portionen Vorbereitung
6Portionen 10Minuten
Wartezeit
2Tage
Portionen Vorbereitung
6Portionen 10Minuten
Wartezeit
2Tage
Zutaten
  • 500g Gemüse(zum Beispiel Gurken, Möhren, Kohlrabi, Rettich oder Radieschen)
  • 1EL Reisessig
  • 1TL Sake
  • 1TL Salz
  • 5EL Zucker
Zubereitung
  1. Zu Beginn die Zutaten für das Tsukemono bzw. Amasuzuke prüfen und bereitstellen.
  2. Das Gemüse jeweils waschen, schälen und in schmale Würfel oder Scheiben schneiden. Hier im Rezept: (1) Möhren schälen, die Enden abschneiden und den Rest in circa 1 cm breite Scheiben schneiden. (2) Die Gurke abwaschen, der Länge nach vierteln und das wässrige Band mit den Kernen entfernen. Den Rest in 1 cm breite Scheiben schneiden. (3) Den Kohlrabi schälen, halbieren bzw. vierteln (je nach Größe) und in 1 cm breite Scheiben schneiden.
  3. Das klein geschnittene Gemüse in einen wiederverschließbaren Plastikbeutel (zum Beispiel Gefrierbeutel) geben und die Gewürze (Reisessig, Sake, Salz und Zucker) mit hineingeben. Die Luft aus dem Beutel entweichen lassen, oben verschließen und kräftig mit beiden Händen schütteln, sodass sich alles gut vermischt.
  4. Den gut verschlossenen Beutel für zwei Tage in den Kühlschrank legen und den Inhalt immer mal wieder (am besten morgens und abends) bewegen.
  5. Nach zwei Tagen ist das selbstgemachte eingelegte Gemüse fertig und hält sich für weitere 5 Tage im Kühlschrank. Fertig – Itadakimasu!