Matcha Dango – Reisbällchen mit grünem Tee & süßem Matcha Sirup

Matcha Dango – Reisbällchen mit grünem Tee & süßem Matcha Sirup

Zwei heiß begehrte Spezialitäten aus Japan werden in einem herrlichen, typisch japanischen Dessert vereinigt: Matcha Dango mit selbstgemachten Grünteesirup! Klingt das verlockend!? Der einfache Reismehlteig wird mit bitter-süßem Matcha verfeinert und gelingt garantiert. Garniert mit einem grasgrünen Matcha Sirup werden die Dango-Spieße zum echten Hingucker!

Matcha Dango Rezeptbild

Wenn es um Dango geht, ist Kyoto genau der richtige Ort in Japan, um sich diesen kleinen feinen Reisbällchen hinzugeben. Welch ein Zufall aber auch, dass Kyoto außerdem eins das bekannteste Mekka für traditionellen japanischen Grüntee ist! Daher ist es wenig überraschend, dass Matcha Dango eine sehr beliebte Süßigkeit dieser wunderschönen Metropole ist oder?

Die Kombination beider sehr begehrten Spezialitäten aus Japan – sowohl Matcha als auch Dango – kann in einem leckeren Dessert vereinigt werden! Der weiche Geschmack des Matcha und die klebrige Textur der Reisbällchen sind wirklich unwiderstehlich. In Japan, besonders in Kyoto, Uji und Shizuoka, wo der Teeanbau floriert, gibt es viele Geschäfte, die sich auf Matcha Grüntee und japanische Süßigkeiten spezialisiert haben – in vielen dieser Geschäfte werden die auffallend grünen Matcha Dango verkauft.

Tatsächlich kannst du diese fabelhafte Delikatesse auch ganz einfach zu Hause zubereiten – mit nur wenigen Zutaten und ganz ohne aufwendige Zubereitungsschritte. Ich lege dir dieses Rezept wärmstens an Herz!

Die wichtigste Rolle für mein Matcha Dango spielt (du vermutest es sicher bereits), wie man auch an der Farbe erkennt, natürlich das japanische Grünteepulver: Matcha. Matcha ist ein typisch japanisches Grünteepulver, das aus Tencha (im Schatten gewachsener Grüntee) hergestellt wird.

Es ist sehr seidig und wird aus reinen Blättern hergestellt, nachdem also alle Stängel, Venen und Stängel entfernt wurden. Die Blätter werden vor der Ernte ca. 3-4 Wochen lang schattiert. Dies bewirkt, dass die Teeblätter größer und feiner werden und mehr Chlorophyll produzieren, was dem Matcha Tee seine hellgrüne Farbe und seinen süß-bitteren Geschmack verleiht.

Japanische Grünteepflanze

Psst: Du fragst dich, ob Mochi und Dango dasselbe sind? Sie sind ähnlich, aber sie sind nicht gleich. Dango werden aus Reismehl und Klebreismehl zubereitet, während Mochi nur aus Klebreismehl hergestellt werden.

Matcha ist zum Synonym für Japans stolze Teekultur geworden und besitzt einen hohen Preis aufgrund seiner exzellenten Qualität. Daher empfehle ich, für die Verwendung in der Küche einen schönen Koch-Matcha zu benutzen. Koch-Matcha besitzt im Gegensatz zu Tee-Matcha eine dunklere Farbe, einen herberen Geschmack und ist etwas günstiger im Preis. Daher eignet sich dieser viel besser als Gewürz zum Backen und Kochen. Durch seine Intensität ist er zum Teetrinken aber vergleichsweise nicht zu empfehlen.

Mochi Rezepte Vorschau1

JETZT KOSTENLOS:

7 leckere Mochi Rezepte, die wirklich jedem schmecken!

Neben dem Matchapulver benötigen wir für die Zubereitung der Dango außerdem sowohl Klebreismehl als auch Reismehl. Für das Klebreismehl habe ich Shiratamako, also Klebreismehl (im Shop ansehen) verwendet. Daneben brauchen wir außerdem „normales“ Reismehl (im Shop ansehen), also sogenanntes Joshinko aus normalem Kurzkornreis.

Tipp: Das Rezept sollte natürlich auch anderen Reis- und Klebreismehlen funktionieren, aber aufgepasst, bitte nicht irgendwelche Reismehle verwenden! Es muss sich unbedingt um klebriges, glutinious Klebreismehl und nicht klebriges Reismehl handeln, damit die Dango klappen.

UNSERE EMPFEHLUNG

Mochi Kochset

Mit unserer Mochi Kochbox kannst du 5 leckere Mochi Rezepte für insgesamt 47 Mochi Reiskuchen ganz einfach selber zubereiten. Zum Beispiel selbstgemachtes Mochi Eis, Schoko Mochi oder Sesam Mochi. Dafür haben wir die besten Zutaten für dich ausgesucht und in einer Box zusammengestellt!

Für den Dangoteig werden Klebreismehl, Reismehl und Matcha in einer Schüssel verrührt. Der jetzt noch zart hellgrüne Teig wird später beim Kochen eine wunderschöne Matcha-Grünfärbung annehmen – also lieber sparsam mit dem Teepulver umgehen!

Dann geben wir nach und nach das Wasser zur Matcha-Mehlmischung geben, erst einmal mit einem Löffel verrühren und dann mit den Händen zu einem festen Teig verarbeiten. Der Teig sollte fest, aber nicht trocken wirken – auch sollte er geschmeidig sein, ohne zu zerlaufen. Ansonsten entweder kleine Mengen Klebreismehl oder Wasser hinzufügen und wieder verkneten, bis der ideale Teig entstanden ist.

Teig für Matcha Dango herstellen

Dango zuzubereiten ist nicht schwer und super wichtig, wenn du typisch japanische Süßigkeiten zuhause selber machen möchtest. Hier findest du noch mehr Lieblingsrezepte für selbstgemachte Dango Süßspeisen: Dango selber machen: 7 richtig leckere Rezepte für süße Reisbällchen

Nachdem der Teig zu 24 Kugeln geformt wurde, werden die Dango für 5 Minuten in leicht kochendes Wasser gegeben und anschließend in eiskaltem Wasser abgeschreckt. Serviert werden die Dango Matcha jeweils zu dritt auf einem Spieß und glasiert mit einem selbstgemachten Matcha Sirup. Den süßen Sirup werden gleich zu Beginn des Rezepts vorbereiten, damit dieser im Kühlschrank durchziehen und abkühlen kann.

Tipp: Den fertigen Matcha Sirup in ein Glas mit hohem Rand füllen, damit die Dango Spieße vollständig im Sirup eingetaucht werden können!

Reikugeln für Matcha Dango kochen und in Sirup tauchen

Die fertige Matcha Dango sehen mit ihrer tollen Farbe nach japanischem Grüntee so verführerisch aus, da wird jeder zugreifen wollen – vor allem echte Japan-Fans sind mit diesem Dessert leicht zu begeistern!

Matcha Dango

für 4 Portionen | 30 Minuten | 277 kcal

Zwei heiß begehrte Spezialitäten aus Japan werden in einem herrlichen, typisch japanischen Dessert vereinigt: Matcha Dango mit selbstgemachten Grünteesirup! Klingt das verlockend!? Der einfache Reismehlteig wird mit bitter-süßem Matcha verfeinert und gelingt garantiert. Garniert mit einem grasgrünen Matcha Sirup werden die Dango-Spieße zum echten Hingucker!


Zutaten (4 Portionen = 8 Spieße)

100 g Klebreismehl (im Shop ansehen)
100 g Reismehl (im Shop ansehen)
2 TL = 4 g Koch-Matcha (im Shop ansehen)
175 ml Wasser

Für den Matcha Sirup:
100 g Zucker
2 TL = 4 g Koch-Matcha
100 ml Wasser

8 Stück Spieße


Zubereitung (30 Minuten)

Matcha Dango Zutaten

1. Schritt

Zutaten für die leckeren Matcha Dango mit Matcha Sirup bereitlegen.


Matcha Dango Schritt 2 Sirup mit Grüntee herstellen

2. Schritt

Zu Beginn kümmern wir uns um den selbstgemachten Matcha Sirup: Dazu das Wasser und den Zucker in einen Topf füllen, mit einem Löffel verrühren und erst bei starker dann bei mittlerer Hitze 10 Minuten ohne Deckel sprudelnd kochen lassen.

Matcha Dango Schritt 3 Sirup mit Grüntee herstellen

3. Schritt

Nach dieser Zeit wird sich die Flüssigkeit im Topf zu einem leichten Sirup eingekocht haben. Die Hitze abschalten und, sobald der Sirup nicht mehr sprudelt, den Matcha mithilfe eines feinen Siebs hinzufügen und unterrühren. Danach den Topf vom Herb nehmen, den Matcha Sirup in ein Glas mit hohem Rand (wird für das Eintauchen der Dango Spieße benötigt!) umfüllen und bis zum Servieren zum Abkühlen in den Kühlschrank stellen.


Matcha Dango Schritt 4 Teig erstellen

4. Schritt

Nun werden die Dango zubereitet: Dazu Klebreismehl, Reismehl und Matcha in einer Schüssel verrühren.
Tipp: Der jetzt noch zart hellgrüne Dangoteig wird beim Kochen eine wunderschöne Matcha-Grünfärbung annehmen – also lieber sparsam mit dem Teepulver umgehen!


Matcha Dango Schritt 5 Teig erstellen

5. Schritt

Nach und nach das Wasser zur Matcha-Mehlmischung geben, erst einmal mit einem Löffel verrühren und dann mit den Händen zu einem festen Teig verarbeiten.
Tipp: Der Teig sollte fest, aber nicht trocken wirken – auch sollte er geschmeidig sein, ohne zu zerlaufen. Ansonsten entweder kleine Mengen (nicht mehr 1 TL nacheinander) Klebreismehl oder Wasser hinzufügen und wieder verkneten, bis der ideale Teig entstanden ist.


Matcha Dango Schritt 6 Reiskugeln formen

6. Schritt

Den Teig mit einem Messer halbieren, jede Hälfte halbieren und dann wiederum dritteln – den Teig also in 12 gleich große Teile zerteilen. Jedes Teigstückchen noch einmal halbieren und zwischen den Handflächen zu schönen Kugeln formen. So entstehen 24 gleich große Dango-Teigkugeln.


Matcha Dango Schritt 7 Reiskugeln kochen

7. Schritt

In einem großen Topf 2 Liter Wasser zum Kochen bringen, den Herd dann auf mittlere Hitze stellen. In zwei Durchläufen jeweils 12 Kugeln in das kochende Wasser geben, einmal vorsichtig umrühren (damit die Kugeln nicht am Boden festkleben) und für 5 Minuten kochen lassen, sodass jede Kugel an die Wasseroberfläche aufgestiegen ist.

Matcha Dango Schritt 8 Reiskugeln abschrecken und abtropfen

8. Schritt

In der Zwischenzeit eine Schüssel mit eiskaltem Wasser bereitstellen. Dann die Kugeln mit einem Schaumlöffel oder einem Sieb aus dem Wasser heben und in das vorbereitete kalte Wasser geben. Kurz abschrecken und dann auf Küchenpapier abtropfen lassen.


Matcha Dango Schritt 9 Reiskugeln auf Spieße stecken und in Sirup tauchen

9. Schritt

Jeweils 3 Dango Matcha-Reiskugeln auf einen Spieß stecken. Auf diese Weise 8 Matcha-Dango-Spieße machen.
Tipp: Die Kugeln so positionieren, dass die letzte der drei Dango Kugeln mit der Spitze des Spießes abschließt.
Zum Abschluss jeden Spieß in den erkalteten Matcha Sirup tauchen, sodass alle Dango gut umhüllt sind und schön glänzen.


10. Schritt

Die fertigen Matcha Dango innerhalb von 24 Stunden servieren, da sie sonst durchtrocknen. Fertig – Itadakimasu!


Matcha Dango Titelbild

Suchst du nach noch mehr leckeren Desserts aus Japan, die deine Gäste und dich um den Finger wickeln? Hier findest du meine beliebtesten Rezepte:

Hast du das Rezept ausprobiert? Lasst es mich in den Kommentaren wissen, ich bin schon ganz gespannt, von dir zu hören.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Warenkorb
Scroll to Top