Daikon Sarada – Japanischer Rettichsalat

Ein frischer Japanischer Rettichsalat ist einer der einfachsten und geschmackvollsten Rohkost-Salate Japans. Mit einem milden Essigdressing, geröstetem Sesam und etwas Nori wird der Salat verfeinert. Er ist eine leckere Beilage für alle Mahlzeiten, Speisen, Jahres- und Tageszeiten.

Daikon Sarada (Daikon-Salat) ist eine sehr beliebte Beilage in traditionell japanischen Restaurants und auch einfachen Eckkneipen. Doch genauso gerne wird Rettichsalat in japanischen Haushalten selbst zubereitet.

Die weiße Rettichsorte Daikon wird in Japan in vielerlei Gerichten verwendet: Das sehr lange Wurzelgemüse findet Anwendung nicht nur als Salat (auch gerne zusammen mit Möhren), sondern wird auch zu Agedashi Tofu (frittiertem Tofu) oder als Tempura zubereitet.

Tipp: Japanischer Rettichsalat kann auch sehr gut ein paar Stunden vorher vorbereitet werden.

Du möchtest kein Rezept mehr verpassen? Dann melde dich jetzt für den kostenlosen 1mal1japan-Newsletter (das Feld findest ganz unten) an oder folge mir auf Facebook und Instagram für alle aktuellen Infos!

Viel Spaß beim Ausprobieren des Rezepts „Daikon Sarada – Japanischer Rettichsalat mit Essigdressing“:

Daikon Sarada (Japanischer Rettichsalat)

Daikon Sarada (Japanischer Rettichsalat)
Stimmen: 3
Bewertung: 4.67
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Ein Japanischer Rettichsalat ist einer der einfachsten und geschmackvollsten Rohkost-Salate Japans. Mit einem milden Essigdressing, geröstetem Sesam und etwas Nori wird der Salat verfeinert und garniert.
Im Menü :
Beilage, Vorspeise
Ernährung :
vegan, vegetarisch
Vorbereitung :
10Minuten
Kalorien p.P. :
60kcal
Portionen :
4Portionen

– Zutaten –

  • 350gRettich(am besten Daikon Rettich)
  • 1ELSojasauce
  • 1ELKomesu (Getreide- oder Reisessig)(Alternative: Mischung aus Apfelessig und Weißwein zu gleichen Teilen)
  • 1ELSesamöl(Alternative: ein anderes neutrales Pflanzenöl)
  • 1ELSesam(geröstet)
  • 1TLZucker
  • 1/2BlattNori

– Zubereitung –

  1. Zu Beginn die Zutaten für den Japanischer Rettichsalat prüfen.
    Japanischer Rettichsalat Zutaten
  2. Dann den Daikon-Rettich* vorsichtig mit einem scharfen Messer oder Sparschäler vom dünnen Ende trennen, schälen und anschließend in lange, sehr dünne Streifen (circa 10 Zentimeter) schneiden. Umso feiner der Rettich geschnitten wurde, desto besser nimmt dieser das Dressing auf.
    Japanischer Rettichsalat Schritt 2 Rettich schneiden
  3. Jetzt in einer mittleren Schüssel Sojasoße, Reisessig, Sesamöl, Sesamsamen und Zucker verrühren.
    Japanischer Rettichsalat Schritt 3 Dressing zubereiten
  4. Anschließend den geschnittenen Rettich mit in die Schüssel geben und mit Gabeln, Löffeln oder Kochstäbchen unterheben, sodass das Dressing gut verteilt ist.
    Japanischer Rettichsalat Schritt 4 Salat anmachen
  5. Den Rettichsalat auf kleine Servierteller portionieren und mit in feine Streifen geschnittenem Nori (am besten mithilfe einer sauberen und trockenen Küchenschere) garnieren. Fertig - Itadakimasu!
    Japanischer Rettichsalat Schritt 5 Servieren

– Rezepthinweise –

*Daikon Rettich: Diese Sorte gibt es oft in Asiamärkten mit angeschlossener Gemüseabteilung zu kaufen. Es ist aber auch möglich, "europäische" Rettiche oder Kugelrettich als Alternative für die Zubereitung von Daikon Sarada zu verwenden.

Rezept in neuem Fenster öffnen:
Rezept drucken

Dieses Rezept wurde im Original für Japan Digest erstellt (Link zum Rezept).

Link zum Basiszutaten Kochset

* 1mal1japan.de ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Websites konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top