Tsukemono (Misozuke)

[eingelegtes Gemüse selbstgemacht]

Wusstest du schon, dass man frisches Gemüse zusammen mit Miso Paste und Mirin einlegen kann? Bekannt ist diese Variante des japanischen Tsukemono als Misozuke. Es ist super leicht zuzubereiten und wird dich mit einem unverkennbar Umami Aroma überraschen!

Misozuke Rezeptbild

Misozuke, also buchstäblich in japanischer Sojabohnenpaste (Miso) beizen (Zuke), ist eine der einfachsten Arten für japanisches eingelegtes Gemüse, die alle zusammen als Tsukemono bezeichnet werden. Tsukemono wurde schon früh in Japan als Mittel zur Konservierung von Lebensmitteln zubereitet. Im Laufe der Jahre wurde dies zu einem wichtigen Bestandteil der japanischen Ernährung. Unbedingt beachtet muss allerdings die Vorbereitungszeit werden, denn das Gemüse wird mindestens 2 Tage im Kühlschrank mariniert!

Damit aus den frischen Karotten in diesem Rezept eine aromatische Beilage wird, verwenden wir in diesem Rezept eine Shiro Miso Paste, also eine helle Paste aus fermentierten Sojabohnen, die ein Muss zum Würzen von sehr vielem japanischen (herzhaften wie auch süßen) Gerichten ist. Für diese helle Miso Paste werden Sojabohnen einer kürzeren Fermentationsperiode unterzogen, wodurch sie im Vergleich zu dunkleren Miso Pasten milder und eher süßlich im Geschmack ist:

Mirin hingegen ist ein süßer Reiswein, der in der japanischen Küche weit verbreitet ist. Die süße Würzsauce, die aus fermentiertem Reis gebraut wird, harmoniert mit allen denkbaren weiteren Zutaten und intensiviert den Geschmack vieler japanischer Gerichte: Mirin verleiht Saucen, Dressings und Marinaden eine leckere Süße und sorgt für eine ausgewogene, aromatische Weichheit.

Aufgrund seines sehr guten Eigenaromas wird besonders die Sorte Hon Mirin in unzähligen Gerichten als wesentliche Grundzutat verwendet:

Das Schöne an Misozuke ist, dass du das eingelegte Gemüse einfach mit frisch gekochtem Reis genießen kannst. Die in Miso eingelegten Radieschen und Karotten sind übrigens perfekt für alle, die sich vegetarisch oder vegan ernähren! Weitere bekannte Tsukemono Sorten sind außerdem:

In Japan ist Tsukemono nahezu ein Grundnahrungsmittel für japanische Mahlzeiten. Sie werden normalerweise mit Reis serviert und gelten als notwendige Begleitung zu japanischen Menüs! Und das Beste? Selbstgemachtes Tsukemono nach Misozuke Art aus Karotten ist in nur wenigen Schritten fertig:

Tsukemono – eingelegte Karotten (Misozuke)

für 6 Portionen | 10 Minuten + 2 Tage | 44 kcal

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

Wusstest du schon, dass man frisches Gemüse zusammen mit Miso Paste und Mirin einlegen kann? Bekannt ist diese Variante des japanischen Tsukemono als Misozuke. Es ist super leicht zuzubereiten und wird dich mit einem unverkennbar Umami Aroma überraschen!


Zutaten (6 Portionen)

500 g Karotten (oder anderes Gemüse wie Gurken, Daikon Rettich, Kohlrabi oder Radieschen)
1 EL Miso Paste
1 EL Mirin


Zubereitung (10 Minuten + 2 Tage im Kühlschrank)

Misozuke Zutaten

1. Schritt

Zutaten für die eingelegten Karotten nach Misozuke Art bereitlegen.


Misozuke Schritt 2 Karotte schälen und schneiden

2. Schritt

Zu Beginn die Karotten schälen, die Enden abtrennen und mit einem großen scharfen Messer der Länge nach halbieren.


Misozuke Schritt 3 Marinade zubereiten

3. Schritt

Die Miso Paste und den Mirin für das Misodoko (Marinade für Misozuke) in einer kleinen Schüssel verrühren.


Misozuke Schritt 4 Karotten marinieren

4. Schritt

Die Karotten in einen wiederverschließbaren Plastikbeutel (zum Beispiel Gefrierbeutel) geben und das Misodoko mit hineingeben.


Misozuke Schritt 5 Karotten kühl stellen

5. Schritt

Die Luft aus dem Beutel entweichen lassen, oben verschließen und kräftig mit beiden Händen schütteln sowie den Inhalt einmassieren, sodass sich alles gut vermischt. Den gut verschlossenen Beutel für 2 Tage in den Kühlschrank legen und den Inhalt immer mal wieder (am besten morgens und abends) bewegen.


Misozuke Schritt 6 Fertig

6. Schritt

Nach zwei Tagen sind die selbstgemachten eingelegte Karotten fertig und halten sich für weitere 5 Tage im Kühlschrank. Zum Servieren einzelne Karottenstifte aus dem Beutel nehmen, mit einem Messer in mundgerechte Stücke schneiden und in einer kleinen Schale servieren (gerne als Dekoration etwas Sesam verwenden). Fertig – Itadakimasu!


Die passenden Zutaten einkaufen:

Miso Paste – Paste aus fermentierten Sojabohnen (von Hanamaruki kaufen)
Mirin – japanischer, süßer Kochwein (von Hinode kaufen)

Misozuke Titelbild

Diese leckere Beilage passt am besten zu vielen unserer leckeren Hauptgerichte. Eine kleine Auswahl unserer besten Hauptspeisen, die gut dazu passen, sind:


JETZT MITMACHEN!

Die 1mal1japan Community wartet auf dich!

Folge uns und teile deine Koch-Kreationen mit #1mal1japan auf:

Entdecke unsere japanischen Kochsets im Onlineshop.

Für Einsteiger und Profis am Herd. Und ein Muss für alle Fans der japanischen Küche!

* 1mal1japan.de ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Websites konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top