Japanische Küche

Hier findest du zu jedem Aspekt der japanischen Küche eine Art Buchkapitel, das dir alle wichtigen Informationen mit auf den Weg gibt, sodass du das jeweils thematisierte Gericht oder empfohlene Rezept ganz einfach und individuell Schritt für Schritt nachkochen kannst!

Dich erwarten ausführliche, aber leichte Anleitungen, mit denen du wirklich alles Wichtige erfährst, damit du selbst einfach japanisch kochen kannst. Neben den jeweils besten Rezepten für jedes Thema erwarten dich viele Tipps und Tricks, wie du zum Beispiel Zutaten mit geringem Aufwand ersetzen und trotzdem den klassischen japanischen Geschmack in deine Gerichte zaubern kannst.

Tofu Titelbild

Tofu – der beste Guide mit gesunden Rezepten

Tofu ist ein Grundnahrungsmittel der japanischen Küche und wird aus Sojamilch hergestellt. Er ist eine besonders wichtige Zutat in der vegetarischen buddhistischen Tempelküche (Shojin Ryori) und für seinen frischen, zarten Geschmack gekannt. Es ist eins der vielseitigsten Lebensmittel, das in einer Vielzahl von süßen und herzhaften sowie warmen und kalten Gerichten verwendet werden kann.

Sojasauce Titelbild

Sojasauce – japanische Shoyu und Tamari richtig verwenden

Sojasauce ist die wichtigste japanische Gewürzsauce. Sie wird aus Sojabohnen, Getreide, Salz und Wasser hergestellt und auch als Shoyu bezeichnet. Sojasauce eignet sich aufgrund des reichen Umami-Aromas zum Würzen und Verfeinern verschiedenster japanischer Speisen – wie Nudelsuppen, Brühen, Marinaden und natürlich Sushi.

Japanische Nudeln Titelbild

Japanische Nudeln – die 3 allerbesten Sorten im Überblick

Japanische Nudeln spielen neben Reis eine bedeutende Rolle als Sättigungsbeilage in der japanischen Küche. Sie werden gerne warm oder auch kalt, mit Dip oder als Suppe gegessen. Nur wenige Haushalte kommen in Japan eine ganze Woche lang ohne Nudelgerichte aus, denn sie sind schnell zubereitet und schmecken allen von Jung bis Alt.

Ramen Titelbild

Ramen Nudeln – in 5 einfachen Schritten selber machen

Ramen Nudeln sind gelbliche Weizennudeln, die in Japan als frische Nudelsuppe oder auch als schnelles Instant Gerichte ein echtes Kultessen sind: Sie gehören zu den drei traditionellen Nudeln der japanischen Küche und sind bekannt für ihre Vielseitigkeit, leichte Handhabung und einzigartigen Geschmack!

Dorayaki Titelbild

Dorayaki – finde die leckerste Füllung für 2020

Dorayaki sind kleine japanische Pfannkuchen, die als Sandwich zusammengeklappt und in der Mitte mit einer süßen Masse – klassischerweise mit einer roten Bohnenpaste (Anko) – gefüllt werden. Bekannt wurde diese japanische Süßspeise in Deutschland durch den Film Kirschblüten und rote Bohnen – obwohl Doraemon den kleinen Snacks schon viele Jahre mehr hinterherjagt!

Okonomiyaki Titelbild

Okonomiyaki – Schritt für Schritt japanische Pfannkuchen selber machen

Als Okonomiyaki wird ein sehr beliebtes japanisches Teppanyaki Gericht bezeichnet, das grundsätzlich aus Teig und Kohl besteht. Diesem (auch als japanische Pizza oder japanischer Pfannkuchen bekannten) herzhaften Teigfladen werden weitere ausgewählte Zutaten, Saucen und Toppings – nach individuellem Geschmack – hinzugefügt!

Udon Nudeln Titelbild

Udon Nudeln – Tipps, Tricks & Rezepte direkt aus Japan

Udon Nudeln sind weiße, kalorienarme Weizennudeln, die in Japan gerne als kräftige, warme Suppe gegessen werden. Sie sind eine der drei traditionellen Nudeln der japanischen Küche und werden aus Weizenmehl, Wasser und Salz hergestellt. Udon Nudeln sind vielseitig einsetzbar, sehr sättigend und perfekt geeignet, um damit zuhause schnelle und einfache Gerichte zu zaubern!

Miso Paste Titelbild

Miso Paste – der komplette Guide

Miso Paste (oder auch nur Miso) ist eine fermentierte Sojabohnenpaste und eine der weltweit bekanntesten Zutaten der japanischen Küche. Die Paste ist sehr flexibel und vielfältig einsetzbar: Es werden herzhafte wie auch süße Speisen damit zubereitet und sie dient als Gewürz, Marinade oder Dip.

Onigiri Titelbild

Onigiri – japanische Reisbällchen einfach füllen und formen

Onigiri sind japanische Reisbällchen, die mit verschiedenen Füllungen (von Thunfisch bis Umeboshi) versehen und in getrocknete Algenblätter (Nori) gewickelt werden. Sie sind sehr gut als frischer, sättigender und gesunder Snack für unterwegs geeignet.

Scroll to Top