Japanische Nudeln spielen neben Reis eine bedeutende Rolle als Sättigungsbeilage in der japanischen Küche. Sie werden gerne warm oder auch kalt, mit Dip oder als Suppe gegessen. Nur wenige Haushalte kommen in Japan eine ganze Woche lang ohne Nudelgerichte aus, denn sie sind schnell zubereitet und schmecken allen von Jung bis Alt.

Japanische-Nudeln Titelbild

Neben unzähligen weiteren Nudelvarianten, die heute in Japan zu finden sind, gibt es drei Nudelsorten, die in der japanischen Ernährung unverzichtbar sind.

Und genau diese Sorten möchte ich dir heute zeigen! Die 3 besten japanische Nudeln, die auf jeden Fall kennen solltest, sind:


Udon Nudeln

– japanische Nudeln #1 –

Udon Nudeln sind feste, weiß- bis cremefarbene, dicke Weizennudeln, die in Japan gerne als kräftige, warme Suppe gegessen werden. Sie sind kalorienarm und werden aus Weizenmehl, Wasser und Salz hergestellt. Udon Nudeln sind vielseitig einsetzbar, sehr sättigend und perfekt geeignet, um damit zuhause schnelle und einfache Gerichte zu zaubern!

Udon Nudeln selbst machen Titelbild

Durch den Verzicht auf Ei sind Udon Nudeln außerdem eine tolle Alternative für eine vegane Ernährung! Udon Nudeln besitzen ein mildes Aroma mit einer weichen, fast teigigen Konsistenz. Das macht sie zu einer vielseitig einsetzbaren Nudel, da sie gut andere Aromen (zum Beispiel aus der Brühe oder Suppe) aufnimmt. Neben der klassischen Nudelsuppe (ergänzt um verschiedene Beilagen aus Fleisch und Gemüse) werden sie auch gerne als Teil eines heißen Nabe-Gerichts (eine Art Eintopf) oder als Yakiudon (gebratene Udon) serviert!

Frische Udon Nudeln – auch als Teuchi Udon bekannt – kannst du mit nur 3 Zutaten (du benötigst Weizenmehl, Wasser und Salz) und einfachen Küchenutensilien ganz leicht zuhause herstellen und frisch weiterverarbeiten.

Bei der Herstellung selbstgemachter Udon ist durchaus Fingerspitzengefühl gefragt. Wenn du die Nudeln erstmal geschmacklich kennenlernen möchtest, solltest du sie zu Beginn wohl eher einfach einkaufen und zubereiten.

Du hast die Wahl zwischen getrockneten und vorgekochten Udon Nudeln.

Udon Nudeln ausgepackt

Besonders empfehlen kann ich diese vorgekochten Udon Nudeln (von Miyakoichi kaufen), da sie sehr schön geschmeidig sind und als heiße Nudelsuppe sehr gut schmecken:

Besonders beliebt ist die Verarbeitung von Udon Nudeln zu leckeren Suppen, die in Japan neben dem häuslichen Herd gerne in sogenannten Udon-ya (also speziellen Udon Nudel-Restaurants) zubereitet werden. Der milde Geschmack und das sich unterordnende Eigenaroma der Nudeln macht aus ihnen die perfekte Basis für kräftige Brühen und herzhafte Beilagen. Dabei reicht die Vielfalt an Suppen von klassischen Dashi-Brühen bis zu intensivem japanischen Curry.

Udon Nudelsuppe Titelbild

Mein absolutes Lieblingsrezept für Udon Nudeln ist eine selbstgemachte Curry Udon Nudelsuppe (oder auch Kare Udon genannt)! Dieses Rezept ist absolut gelingsicher und eins der besten Rezepte für japanische Udon Nudeln. Die Suppe besteht aus japanischem Curry plus Dashi, Sojasauce und Sake – verfeinert wird das Gericht mit frischen Frühlingszwiebeln:

Kare Udon Rezeptbild

Curry Udon Nudelsuppe

für 2 Portionen | 20 Minuten | 220 kcal

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

Diese Rezept für eine deftige Curry Udon Nudelsuppe (oder auch Kare Udon) ist absolut gelingsicher und eins der besten Rezepte für japanische Udon Nudeln!


Zutaten (2 Portionen)

360 g Udon Nudeln (hier vorgekochte Udon Nudeln)
300 g Curry, vorgekocht (vom Vortag)
300 ml Dashi Brühe (= 1/2 Beutel Instant Dashi)
2 EL Sojasauce
1 EL Sake
1 Frühlingszwiebel


Zubereitung (20 Minuten)

Kare Udon Zutaten

1. Schritt

Zutaten für die dertige Curry Udon Nudelsuppe bereitlegen. In einem großen Topf Wasser für die Udon Nudeln zum Kochen bringen (pro 180 g Udon Nudeln 2 l Wasser).


Kare Udon Schritt 2 Frühlingszwiebeln schneiden

2. Schritt

Die Frühlingszwiebel mit einem großen Messer in kleine Stücke schneiden: Am besten die grünen Enden (für die Suppe) in 3cm breite Streifen teilen und die weißen Teile (als Garnitur) in feine Ringe schneiden.


Kare Udon Schritt 3 Currysuppe zubereiten

3. Schritt

Parallel dazu in einem weiteren großen Topf 700 ml Wasser geben und einen Beutel Dashi Brühe (bei Instant Dashi No Moto) einrieseln lassen (oder eine selbstgemachte Dashi Brühe erhitzen). Das Curry (bei uns bleiben am Vortag meistens Reste vom Kare Raisu übrig, die wir gerne als Nudelsuppe essen) hinzufügen und alles gut umrühren sowie zum Kochen bringen.


Kare Udon Schritt 4 Currysuppe würzen

4. Schritt

Die aufgekochte Currybrühe jetzt mit Sojasauce und Sake abschmecken.


Kare Udon Schritt 5 Nudeln kochen

5. Schritt

Sobald das Wasser für die Nudeln kocht, die Udon Nudeln hinein geben und 2 bis 3 Minuten leicht köchelnd garen. Zwischendurch vorsichtig umrühren.
Sind die Udon Nudel gar, durch ein Sieb abgießen und direkt zur Currysuppe hinzufügen.


Kare Udon Schritt 6 Nudeln und Suppe kochen

6. Schritt

Die grünen Teile der Frühlingszwiebel in die Brühe zu den Nudeln geben, umrühren und die Hitze abstellen.


Kare Udon Schritt 7 Fertig

7. Schritt

Die Nudelsuppe auf mittelgroße Schüsseln verteilen und mit denvorbereiteten Frühlingszwiebelringen garnieren. Heiß servieren und mit Stäbchen essen sowie die Brühe direkt aus der Schüssel schlürfen. Fertig – Itadakimasu!


Die passenden Zutaten einkaufen:

Currywürfel Golden Curry von S&B – japanisches Curry (in medium/mittelscharf von S&B kaufen)
Udon Nudeln – vorgekochte, japanische Weizennudeln (von Miyakoichi kaufen)
Dashi Brühe – japanische Brühe (von Shimaya kaufen)
Sojasauce – japanische Koikuchi Shoyu (von Yamasa kaufen)
Sake – Junmai Nihonshu (von Ozeki kaufen)

Kare Udon Titelbild

Weitere spannende Tipps rund um Udon Nudeln solltest du unbedingt in meinem ausführlichen Grundlagenartikel nachlesen! Dort erkläre ich auch, welche Beilagen am besten zu Udon Nudeln passen und zeige dir das Rezept zur besten Udon Nudelsuppe deines Lebens:

Kochset Udon Nudelsuppe

In 15 Minuten eine selbstgemachte Udon Nudelsuppe kochen?
Na klar, mit unserem beliebten Kochset für Udon Nudeln nach traditionellem japanischen Rezept mit einer herzhaften Dashi-Sojasaucen-Brühe, abgeschmeckt mit Mirin und Sake!
Darin enthalten sind alle Zutaten für 2 große Portionen selbstgemachter Udon Nudelsuppe wie in Japan – passend zum Rezept hier im Artikel!

Du suchst nach noch mehr Rezepten für Udon Nudeln zum Nachkochen? Dann solltest du dir diese hier unbedingt ansehen:


Ramen Nudeln

– japanische Nudeln #2 –

Ramen Nudeln sind gelbliche Weizennudeln, die in Japan als frische Nudelsuppe oder auch als schnelles Instant Gerichte ein echtes Kultessen sind: Sie gehören zu den drei traditionellen Nudeln der japanischen Küche, obwohl sie chinesische Wurzeln haben und sind bekannt für ihre Vielseitigkeit, leichte Handhabung und einzigartigen Geschmack!

Ramen Sorten

Es werden gleichermaßen die Nudeln wie auch die fertigen Nudelsuppen als Ramen bezeichnet. Ein klassisches Gericht besteht in der Standardausführung aus den Nudeln, einer würzigen Brühe und verschiedenen Beilagen, die oben auf drapiert werden.

Ramen Suppen sind außerdem sehr sättigend, was aber weniger am erhöhten Fettanteil, sondern vielmehr am hohen Anteil an Proteinen durch die vielseitigen Toppings liegt. Und ja, Schlürfen ist beim richtigen Essen erlaubt und erwünscht!

Ramen mit Stäbchen

In Japan sind Ramen viel mehr als einfache Nudelsuppen – sie grenzen vielmehr an eine kulinarische Besessenheit. Und damit sind nicht Instant Ramen (in Japan als Cup Noodles bezeichnet) gemeint – auch wenn es hierfür sicher auch viele echte Fans gibt! Wir sprechen über die Perfektion in einer einzigen Schüssel.

Von den bissfesten Nudeln bis zu ausgewählten Beilagen wie wachsweichen Eiern und zartem Schweinebraten – da läuft einem doch das Wasser im Mund zusammen! Dabei sind Ramen Speisen keineswegs künstlich hochkarätige Gerichte (auch wenn Ramen-Restaurants in Tokio sogar mit dem Michelin-Stern ausgezeichnet wurden) – das ist so wunderbar an ihnen.

Grundsätzlich unterscheiden wir 4 verschiedene Ramen Sorten:

  1. Namamen (frisch/roh)
  2. Mushimen (vorgekocht)
  3. Kansomen (getrocknet) – unsere Empfehlung!
  4. Insutanto Ramen (Instant)

Für eine authentische japanische Ramen Nudelsuppe sind besonders gut getrocknete Ramen (von J-Basket kaufen) geeignet, weil sie in wenige Augenblicken fertig gegart sind, besonders gut den Geschmack der Brühe aufnehmen und eine sehr gute Haltbarkeit besitzen.

Wir von 1mal1japan verwenden daher am liebsten diese getrockneten Ramen. Der Geschmack und in ihre Konsistenz ist für uns einfach unübertroffen gut:

Auch zum Thema Ramen Nudeln kannst du in meinem detaillierten Artikel alle Tipps und Tricks zum guten Gelingen nachlesen. Dabei stelle ich dir die besten Brühen und Beilagen zu Ramen Nudeln vor und zeige dir, wie man Ramen Nudeln Schritt für Schritt zubereitet. Mit der einfachen Infografik kannst du dir sogar deine eigenen Lieblingsramen selbst zusammenstellen! Das solltest du gleich mal ausprobieren:

Außerdem warten hier noch mehr leckere Rezeptideen für Ramen Nudeln:

Kochset für Ramen

Eine Ramen Nudelsuppe selber kochen?
Aber sicher, mit unserem Kochset für Miso Ramen nach traditionellem Rezept aus Japan mit den besten Ramen Nudeln, einer Brühe aus Dashi, Miso Paste und Sojasauce, garniert mit Bambus, eingelegtem Ingwer plus Chiliflocken!
Darin enthalten sind alle Zutaten für 8 große Portionen Ramen wie in Japan – passend zum Rezept hier im Artikel!


Soba Nudeln

– japanische Nudeln #3 –

Soba Nudeln sind typisch japanische Nudeln aus Buchweizen, die in Japan gerne als warme oder auch kalte Hauptmahlzeit gegessen werden. Sie sind eine der drei traditionellen Nudeln der japanischen Küche und werden aus Buchweizenmehl und Wasser hergestellt. Soba Nudeln sind nicht nur (je nach Sorte) glutenfrei, sondern auch vielfältig einsetzbar und perfekt geeignet, um damit zuhause schnelle und einfache Gerichte zu zaubern!

Soba Nudeln selbst machen Rezeptbild

Da die Nudeln, die zu 100% aus Buchweizen bestehe in der Regel sehr spröde sind, werden bei ihrer Zubereitung gerne etwas Weizenmehl hinzugefügt, damit sie geschmeidig und richtig lecker werden. Je nach Sorte liegt der Anteil an Buchweizenmehl in Soba Nudeln typischerweise zwischen 40% und 100%.

Grundsätzlich sind Soba Nudeln glutenfrei, weil es sich bei Buchweizen nicht um ein Getreide, sondern um ein Knöterichgewächs handelt. Sobald Weizen zur Herstellung der Nudeln zugefügt wird, sind die Nudeln natürlich nicht mehr glutenfrei und sollten von Menschen mit einer Glutenunverträglichkeit gemieden werden – stattdessen sollten sie Soba aus 100% Buchweizenmehl verwenden.

Besonders empfehlen kann ich diese getrockneten Soba Nudeln (von Furusatodachi kaufen), da sie sehr schön geschmeidig sind, die Zubereitung sehr einfach ist und sie besonders gut zu meinen Rezepten für Buchweizennudeln passen:

Meistens bezieht sich das Wort Soba jedoch auf Buchweizennudeln. Sie werden als Nudelsuppe in einer heißen Brühe oder abgekühlt in einem Bambuskorb (auch als Zaru bezeichnet) mit separater Sauce serviert.

Das einfachste Gericht ist Zaru Soba, wobei gekochte, kalte Soba Nudeln mit einer Sauce auf Sojasaucenbasis (auch Tsuyu genannt) gegessen werden. Viele Rezepte werden das ganze Jahr gekocht, während andere nur saisonal zum Einsatz kommen. Eine besondere Art ist Toshikoshi Soba, ein Symbol für Langlebigkeit, das nur am Silvesterabend gegessen wird – denn das Wort Toshikoshi bedeutet so viel wie „von einem Jahr zum anderen“.

In diesem kompletten Guide zeige ich dir alle wichtigen Tipps und Tricks, damit du in Zukunft die besten Soba herstellst oder einkaufst, diese wirklich perfekt zubereitest sowie zu himmlischen japanischen Gerichten verarbeitest:

Andere leckere Rezeptideen mit Soba Nudeln findest du aber auch direkt hier:

Kochset Soba

Das beste japanische Soba Gericht selber kochen?
Aber sicher, mit unserem Kochset für Zaru Soba nach traditionellem Rezept aus Japan mit den besten Soba Nudeln, einer Brühe aus Dashi, Sojasauce, Mirin und Sake plus einem Topping aus Wasabi und Nori!
Darin enthalten sind alle Zutaten für 4 große Portionen Soba wie in Japan – passend zum Rezept hier im Artikel!

Japanische Nudeln Titelbild

JETZT MITMACHEN!

Du hast Fragen oder Anregungen?

Dann warte nicht, sondern sende mir eine direkte Nachricht, schreibe einen Kommentar unten und folge 1mal1japan auf:


* 1mal1japan.de ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Websites konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann. Für dich verändert sich der Preis nicht.

4 Kommentare zu „Japanische Nudeln – die 3 allerbesten Sorten im Überblick“

  1. Lieben Dank – wieder einmal – für deinen Beitrag. Ich habe Soba Nudeln erst letztes Jahr zum ersten Mal probiert. War eigentlich ein Fehlkauf … und seitdem futter ich die, neben den Udon Nudeln, mit am liebsten :3

    1. Liebe Christin,

      ich freue mich sehr über deinen Kommentar. Für japanische Nudeln kann man wirklich eine Sucht entwickeln 😀

      Herzliche Grüße

      Elisa

  2. Halli hallo,
    habe eine Frage: wir waren die Tage bei Okiini essen und dort waren die Soba-Nudeln viel dicker, als meine aus dem Adia-Shop – weißt du, wo man die dickere Variante bekommt?

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top