Hanami Dango – dreierlei Klebreisbällchen zur Kirschblüte - 1mal1japan.de

Hanami Dango – dreierlei Klebreisbällchen zur Kirschblüte

Hanami Dango sind ein Klassiker der japanischen Frühlingsküche und werden am liebsten während der Kirschblüte bei einem geselligen Picknick gegessen. Dabei werden gesüßte Reisbällchen in rosa, weiß und grün auf einen Spieß gesteckt, wobei die Farben die Ankunft des Frühlings verkünden!

Hanami Dango Rezeptbild

Dango sind kleine, gegarte Bällchen aus Klebreismehl. In der Regel werden drei bis vier süße Reisbällchen auf einen Spieß aufgespießt. Üblich ist es, Dango einzufärben oder mit einer süßen Sauce sowie Bohnenpaste glasiert.

Dango gehören genauso wie Daifuku Mochi zu Wagashi, also den traditionellen japanischen Süßigkeiten. Der wesentliche Unterschied zwischen Dango und Mochi liegt in der Zubereitung. Für Mochi wird ausschließlich Klebreismehl für den Teig verwendet, wobei der Teig vor der Verarbeitung gedämpft wird. Bei Dango wird der Teig aus Klebreismehl (im Shop ansehen) und gewöhnlichem Reismehl hergestellt, der dann in kochendem Wasser gegart wird.

Ich verwende am liebsten dieses Klebreismehl. Mit dieser Sorte schmecken mir meine selbstgemachten Mochi am besten und die Zubereitung klappt zu 100%:

Hanami Dango werden zu einer ganz bestimmten Jahreszeit in Japan zubereitet und gegessen! Wenn der Frühling näher rückt, verwandelt sich Japan in einen einzigen rosaroten Farbton. Es ist eine Zeit der Erneuerung des Lebens und der Schönheit. Gefeiert wird dieser jährliche Neustart mit dem Hanami Fest, also der Kirschblütenbeobachtung, wobei viele Menschen lange Spaziergänge durch die prächtigen Säulen der blühenden Bäume machen – eine Tradition, die bereits im 8. Jahrhundert begann.

Kirschblüte in Japan

Während des Hanami genießen Japaner besonders gerne reich gefüllte Bento und verschiedene Sorten von Wagashi (also traditionelle Süßwaren), vor allem Hanami Dango – also dreierlei Klebreisbällchen in den Farben rosa, weiß und grün. Die Farben repräsentieren den Lebenszyklus von Kirschblüten: Rosa für die Knospen, Weiß für die zarten Blüten und Grün für die frischen Blätter am Baum.

Und nun wünsche ich dir viel Spaß und gutes Gelingen beim Zubereiten der leckeren Hanami Dango für dein japanisches Frühlingsfest!

Hanami Dango

für 4 Portionen | 45 Minuten | 274 kcal

Hanami Dango sind ein Klassiker der japanischen Frühlingsküche und werden am liebsten während der Kirschblüte bei einem geselligen Picknick gegessen. Dabei werden gesüßte Reisbällchen in rosa, weiß und grün auf einen Spieß gesteckt, wobei die Farben die Ankunft des Frühlings verkünden!


Zutaten (4 Portionen = 12 Spieße)

100 g Usagi Shiratamako (Klebreismehl) (im Shop ansehen)
100 g Joshinko (Reismehl)
100 g Zucker
175 ml Wasser
1 Tropfen Lebensmittelfarbe (rot)
1 TL Matcha (im Shop ansehen)

12 Stück Spieße


Zubereitung (45 Minuten)

Hanami Dango Zutaten

1. Schritt

Zutaten für die selbstgemachten Hanami Dango bereitlegen.


Hanami Dango Schritt 2 Teig herstellen

2. Schritt

Usagi Shiratamako (Klebreismehl), Joshinko (Reismehl) mit dem Zucker in einer Schüssel verrühren. Nach und nach das Wasser zur Mehlmischung geben und mit den Händen zu einem festen Teig verarbeiten.


Hanami Dango Schritt 3 Teig teilen

3. Schritt

Den Teig mit einem Messer in drei gleich große Teile zerteilen.
Einen Teig so belassen. Den zweiten Teig mit der roten Lebensmittelfarbe vorsichtig in ein zartes Rosa (sollte an Kirschblüten erinnern) einfärben und gut mit den Händen durchkneten, damit sich die Farbe gut verteilt. Den dritten Teig mit dem Matchapulver verkneten, sodass ein leichtes Grün entsteht (das Matchapulver wird sich beim späteren Kochen mit Wasser vollsaugen, sodass sich die grüne Farbe noch intensivieren wird).


Hanami Dango Schritt 4 Teig färben und formen

4. Schritt

Jeden Teig nacheinander zu einer längeren Stange formen, dann halbieren und jede Hälfte in sechs Teile zerteilen. Jedes Teigstückchen zwischen den Handflächen zu schönen Kugeln formen. So entstehen für jede Farbe (weiß, rosa, grün) 12 gleich große Kugeln.


Hanami Dango Schritt 5 Kugeln kochen

5. Schritt

In einem großen Topf 2 Liter Wasser zum Kochen bringen, den Herd dann auf mittlere Hitze stellen. Alle Kugeln je nach Farbe sortiert (erst weiß, dann rosa und zuletzt grün) in das kochende Wasser hineingeben. Je Partie für 5 Minuten kochen lassen, sodass jede Kugel an die Wasseroberfläche aufgestiegen ist.


Hanami Dango Schritt 6 Kugeln abschrecken

6. Schritt

In der Zwischenzeit eine Schüssel mit eiskaltem Wasser bereitstellen. Dann die Kugeln mit einem Schaumlöffel oder einem Sieb aus dem Wasser heben und in das vorbereitete kalte Wasser geben. Kurz abschrecken und dann auf Küchenpapier abtropfen lassen.


Hanami Dango Schritt 7 Kugeln aufspießen

7. Schritt

Wenn alle Kugel gegart und abgekühlt sind, jeweils in der Reihenfolge Grün, Weiß und Rosa auf einen Spieß stecken. Bei Raumtemperatur servieren.


Hanami Dango Schritt 8 fertig

8. Schritt

Die Hanami Dango am besten direkt servieren und verzehren. Fertig – Itadakimasu!
Ansonsten in einen luftdichten Behälter geben und bis zu 2 Tage bei Raumtemperatur aufbewahren.


Hanami Dango Titelbild

Und noch mehr zum Thema Dango und Mochi erfährst du hier im Beitrag:

JETZT MITMACHEN!

Die 1mal1japan Community wartet auf dich!

Folge uns und teile deine Koch-Kreationen mit #1mal1japan auf:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Warenkorb
Scroll to Top