Hanami Dango – Klebreisbällchen zur Kirschblüte » REZEPT • 1mal1japan

Hanami Dango – frühlingshafte Klebreisbällchen in drei Farben zur Kirschblüte

Hanami Dango sind ein Klassiker der japanischen Frühlingsküche und werden am liebsten während der Kirschblüte bei einem geselligen Picknick gegessen. Dabei werden gesüßte Reisbällchen in rosa, weiß und grün auf einen Spieß gesteckt, wobei die Farben die Ankunft des Frühlings verkünden!

Hanami Dango Rezeptbild

Dango sind kleine, gegarte Bällchen aus Klebreismehl. In der Regel werden drei bis vier süße Reisbällchen auf einen Spieß aufgespießt. Üblich ist es, Dango einzufärben oder mit einer süßen Sauce sowie Bohnenpaste glasiert.

Dango gehören genauso wie Daifuku Mochi zu Wagashi, also den traditionellen japanischen Süßigkeiten. Der wesentliche Unterschied zwischen Dango und Mochi liegt in der Zubereitung. Für Mochi wird ausschließlich Klebreismehl für den Teig verwendet, wobei der Teig vor der Verarbeitung gedämpft wird.

Bei Dango wird der Teig aus Klebreismehl (im Shop ansehen) und gewöhnlichem Reismehl (im Shop ansehen) hergestellt, der dann in kochendem Wasser für einige Minuten gegart wird. So klappen meine selbstgemachten Dango sehr gut!

UNSERE EMPFEHLUNG

Mochi Kochset

Mit unserer Mochi Kochbox kannst du 5 leckere Mochi Rezepte für insgesamt 47 Mochi Reiskuchen ganz einfach selber zubereiten. Zum Beispiel selbstgemachtes Mochi Eis, Schoko Mochi oder Sesam Mochi. Dafür haben wir die besten Zutaten für dich ausgesucht und in einer Box zusammengestellt!

Hanami Dango zählen zu den Sanshoku Dango, also den Drei-Farben-Dango und werden zu einer ganz bestimmten Jahreszeit in Japan zubereitet und gegessen! Wenn der Frühling näher rückt, verwandelt sich Japan in einen einzigen rosaroten Farbton.

Es ist eine Zeit der Erneuerung des Lebens und der Schönheit. Gefeiert wird dieser jährliche Neustart mit dem Hanami Fest, also der Kirschblütenbeobachtung, wobei viele Menschen lange Spaziergänge durch die prächtigen Säulen der blühenden Bäume machen – eine Tradition, die bereits im 8. Jahrhundert begann.

Kirschblüte in Japan

Während des Hanami genießen Japaner besonders gerne reich gefüllte Bento und verschiedene Sorten von Wagashi (also traditionelle Süßwaren), vor allem Hanami Dango – also dreierlei Klebreisbällchen in den Farben rosa, weiß und grün.

Die Farben repräsentieren den Lebenszyklus von Kirschblüten: Rosa für die Knospen, Weiß für die zarten Blüten und Grün für die frischen Blätter am Baum.

Mochi Rezepte Vorschau1

JETZT KOSTENLOS:

7 leckere Mochi Rezepte, die wirklich jedem schmecken!

Meine liebste Sorte sind tatsächlich die grünen Reisbällchen :D. Diese werden mit Matcha eingefärbt und bringen somit im Gegensatz zur roten Lebensmittelfarbe bei den rosa Klebreisbällchen einen zusätzlichen Geschmack, der für mich einfach unwiderstehlich ist!

Ich empfehle dir, dafür einen schönen Koch-Matcha zu benutzen. Koch-Matcha besitzt im Gegensatz zu Tee-Matcha eine dunklere Farbe, einen herberen Geschmack und ist etwas günstiger im Preis. Daher eignet sich dieser viel besser als Gewürz zum Backen und Kochen. Durch seine Intensität ist er zum Teetrinken aber vergleichsweise nicht zu empfehlen.

Und nun wünsche ich dir viel Spaß und gutes Gelingen beim Zubereiten der leckeren Hanami Dango für dein japanisches Frühlingsfest!

Dango zuzubereiten ist nicht schwer und super wichtig, wenn du typisch japanische Süßigkeiten zuhause selber machen möchtest. Hier findest du noch mehr Lieblingsrezepte für selbstgemachte Dango Süßspeisen: Dango selber machen: 7 richtig leckere Rezepte für süße Reisbällchen

Hanami Dango

für 4 Portionen | 45 Minuten | 274 kcal

Hanami Dango sind ein Klassiker der japanischen Frühlingsküche und werden am liebsten während der Kirschblüte bei einem geselligen Picknick gegessen. Dabei werden gesüßte Reisbällchen in rosa, weiß und grün auf einen Spieß gesteckt, wobei die Farben die Ankunft des Frühlings verkünden!


Zutaten (4 Portionen = 12 Spieße)

100 g Klebreismehl (im Shop ansehen)
100 g Reismehl (im Shop ansehen)
175 ml Wasser
1 Tropfen Lebensmittelfarbe (rot)
1 TL Koch-Matcha (im Shop ansehen)

12 Stück Spieße


Zubereitung (45 Minuten)

Hanami Dango Zutaten

1. Schritt

Zutaten für die selbstgemachten Hanami Dango bereitlegen.


Hanami Dango Schritt 2 Teig herstellen

2. Schritt

Klebreismehl und Reismehl in einer Schüssel verrühren. Nach und nach das Wasser zur Mehlmischung geben und mit den Händen zu einem festen Teig verarbeiten.


Hanami Dango Schritt 3 Teig teilen

3. Schritt

Den Teig mit einem Messer in drei gleich große Teile zerteilen.
Einen Teig so belassen. Den zweiten Teig mit der roten Lebensmittelfarbe vorsichtig in ein zartes Rosa (sollte an Kirschblüten erinnern) einfärben und gut mit den Händen durchkneten, damit sich die Farbe gut verteilt. Den dritten Teig mit dem Matchapulver verkneten, sodass ein leichtes Grün entsteht (das Matchapulver wird sich beim späteren Kochen mit Wasser vollsaugen, sodass sich die grüne Farbe noch intensivieren wird).


Hanami Dango Schritt 4 Teig färben und formen

4. Schritt

Jeden Teig nacheinander zu einer längeren Stange formen, dann halbieren und jede Hälfte in sechs Teile zerteilen. Jedes Teigstückchen zwischen den Handflächen zu schönen Kugeln formen. So entstehen für jede Farbe (weiß, rosa, grün) 12 gleich große Kugeln.


Hanami Dango Schritt 5 Kugeln kochen

5. Schritt

In einem großen Topf 2 Liter Wasser zum Kochen bringen, den Herd dann auf mittlere Hitze stellen. Alle Kugeln je nach Farbe sortiert (erst weiß, dann rosa und zuletzt grün) in das kochende Wasser hineingeben. Je Partie für 5 Minuten kochen lassen, sodass jede Kugel an die Wasseroberfläche aufgestiegen ist.


Hanami Dango Schritt 6 Kugeln abschrecken

6. Schritt

In der Zwischenzeit eine Schüssel mit eiskaltem Wasser bereitstellen. Dann die Kugeln mit einem Schaumlöffel oder einem Sieb aus dem Wasser heben und in das vorbereitete kalte Wasser geben. Kurz abschrecken und dann auf Küchenpapier abtropfen lassen.


Hanami Dango Schritt 7 Kugeln aufspießen

7. Schritt

Wenn alle Kugel gegart und abgekühlt sind, jeweils in der Reihenfolge Grün, Weiß und Rosa auf einen Spieß stecken. Bei Raumtemperatur servieren.


Hanami Dango Schritt 8 fertig

8. Schritt

Die Hanami Dango am besten direkt servieren und verzehren. Fertig – Itadakimasu!
Ansonsten in einen luftdichten Behälter geben und bis zu 2 Tage bei Raumtemperatur aufbewahren.


Hanami Dango Titelbild

Suchst du nach noch mehr leckeren Süßspeisen aus Japan, die deine Gäste begeistern werden? Hier findest du meine beliebtesten Rezepte:

Hast du das Rezept ausprobiert? Lass es mich in den Kommentaren wissen, ich bin schon ganz gespannt, von dir zu hören.

3 Kommentare zu „Hanami Dango – frühlingshafte Klebreisbällchen in drei Farben zur Kirschblüte“

    1. Hallo Barrabas,
      viele Dank für deine Frage. Zu den Hanami Dango kommt kein Zucker, da dies die Klebreisbällchen zu weich machen würde und sie ihre schöne Form verlieren…
      Herzliche Grüße
      Elisa

  1. Woher kommt die Süße wenn kein Zucker dazu kommt? Ansonsten schmecken die, außer die grünen, doch nach nichts. Also ich kenne die japanische Küche zwar nicht als geschmacksintensive, aber dafür als eine mit ausgewählten Geschmäckern. Ich habe bisher nur die Variante mit Glasur gegessen und die war gut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Warenkorb
Scroll to Top