Mochi Brownies – saftiger Schokokuchen aus Japan • 1mal1japan

Mochi Brownies – saftiger Schokokuchen mit Klebreismehl nach japanischer Art

Das allerbeste Brownies Rezept der Welt kommt aus Japan! Dieser saftige Schokoladenkuchen ist genau richtig, schön soft mit einer federnden Textur beim Essen. Ganz klar, das liegt am japanischen Klebreismehl, welches sonst für Mochi verwendet wird. Hier erfährst du, wie du aus einem Kuchenklassiker ein japanischen Mochi Brownie machst – plus: Dieser Kuchen ist glutenfrei!

Mochi Brownies Rezeptbild

Wie oft habe ich schon erlebt, dass meine Kaffeegäste etwas skeptisch waren, als ich stolz verkündet habe, dass ich Mochi für sie selbst gemacht habe… Naja, ist dir das vielleicht auch schon untergekommen? Oder bist ganz einfach auf der Suche nach einem süßen, zugleich außergewöhnlichen Snack für die Kaffeetafel am Nachmittag? Dann wird dir dieses Rezept gefallen!

Ich zeige dir heute Schritt für Schritt, wie du ganz leicht selbstgemachte Mochi Brownies zubereitest. Neben gewöhnlichen Backzutaten wie zum Beispiel Zucker, Milch, Butter und Eier verwenden wir für den Teig heute statt Weizenmehl japanisches Klebreismehl (im Shop ansehen). Damit wird der Kuchen unwiderstehlich weich und angenehm soft – wir zaubern quasi leckere Mochi in den Brownies Kuchen hinein :).

UNSERE EMPFEHLUNG

Mochi Kochset

Mame Daifuku Mochi Fertig

✅ für 5 leckere Mochi Rezepte, inklusive Kochbuch
✅ für insgesamt 47 Mochi Reiskuchen
✅ zum Beispiel Mochi Eis, Schoko Mochi, Sesam Mochi, u.v.m.

Richtig schön schokoladig wird der Brownie Kuchen durch reichlich Kakao und eine großzügige Handvoll dunkler Chocolate Chunks. Zur Zubereitung werden wir als allen Zutaten einen Rührteig herstellen. Der Teig sollte aber nicht kräftig aufgeschlagen werden, da Brownies nicht fluffig, sondern eher zäh sein sollen! Also nur sachte vermischen, sodass keine Klümpchen mehr im Teig vorhanden sind.

Teig für Mochi Brownies zubereiten

Der Mochi Brownie Teig wird in einer rechteckigen Form gebacken – du kannst aber auch eine kreisrunde Backform oder eine Auflaufform verwenden. Dann kommt der Schokokuchen für 40 Minuten bei 180°C (Ober- und Unterhitze) in den vorheizten Ofen.

Nach der Backzeit holen wir den Kuchen hervor und lassen ihn gut abkühlen. Zum Schluss heben wir den Kuchen aus Form und schneiden ihn mit einem großen Messer in 12 etwa gleich große Stücke.

Teig für Mochi Brownies backen

Ganz ehrlich, ich kann dem Duft von frisch gebackenem Kuchen meist nicht widerstehen… Daher ist dieser Mochi Brownie Schokokuchen immer ziemlich schnell weggenascht – vor allem mit zwei Kindern im Haushalt 😉.

Mochi Rezepte Vorschau1

JETZT KOSTENLOS:

7 leckere Mochi Rezepte, die wirklich jedem schmecken!

Wenn du jedoch starke Nerven hast, dann empfehle ich dir, den Kuchen etwas (über Nacht) durchziehen zu lassen. Dann wird er richtig saftig und schmeckt noch besser! Am besten in einer Plastikbox, die gut verschlossen wird, im Kühlschrank aufbewahren. Etwa 1 Stunde vor dem Servieren hervorholen, damit der Kuchen nicht zu kalt zum Essen ist:

Mochi Brownies

für 12 Stück | 60 Minuten | 495 kcal

Das allerbeste Brownies Rezept der Welt kommt aus Japan! Dieser saftige Schokoladenkuchen ist genau richtig, schön soft mit einer federnden Textur beim Essen. Ganz klar, das liegt am japanischen Klebreismehl, welches sonst für Mochi verwendet wird. Hier erfährst du, wie du aus einem Kuchenklassiker echt japanische Mochi Brownies machst – plus: Dieser Kuchen ist glutenfrei!


Zutaten (4 Portionen = 12 Stück)

200 g Klebreismehl (im Shop ansehen)
200 g Zucker
30 g Kakao
2 EL Vanillezucker
1 EL Backpulver
250 ml Milch
100 g Butter
2 Eier
100 g Chocolate Chunks (Zartbitter)


Zubereitung (60 Minuten)

Mochi Brownies Zutaten

1. Schritt

Zutaten für die leckeren Mochi Brownies bereitlegen und den Ofen (Ober- und Unterhitze) auf 180°C vorheizen.


Mochi Brownies Schritt 2 Teig zubereiten

2. Schritt

Als erstes die Butter in einem Topf bei kleiner Hitze schmelzen. In der Zwischenzeit die Eier, den Zucker und Vanillezucker in einer Schüssel miteinander mit einem Schneebesen verrühren.

Mochi Brownies Schritt 3 Teig zubereiten

3. Schritt

Danach die Milch und die geschmolzene Butter zur Eier-Zucker-Mischung hinzufügen und dann gründlich miteinander verrühren.


Mochi Brownies Schritt 4 Teig zubereiten

4. Schritt

Anschließend Klebreismehl, Backpulver und Kakao in eine weitere Schüssel sieben und mit einem Löffel grob vermischen.


Mochi Brownies Schritt 5 Teig zubereiten

5. Schritt

Nun die Eier-Zucker-Milch-Butter-Mischung zum Mehl hinzufügen und mit dem Schneebesen vermischen. Der Teig sollte nicht kräftig aufgeschlagen werden, da Brownies nicht fluffig sondern eher zäh sein sollen! Also nur sachte vermischen, sodass keine Klümpchen mehr im Teig vorhanden sind.


Mochi Brownies Schritt 6 Teig zubereiten

6. Schritt

Sobald der Teig fertig gerührt ist, die Hälfte der Chocolate Chunks hinzufügen und kurz unterheben.


Mochi Brownies Schritt 7 Backform vorbereiten

7. Schritt

Jetzt eine rechteckige Auflaufform (oder Backform, auch runde Formen funktionieren) mit Backpapier auslegen.
Tipp: Die Seiten etwas einschneiden, damit das Backpapier keine Falten schlägt.


Mochi Brownies Schritt 8 Teig einfüllen

8. Schritt

Dann den Brownie Teig hineinfüllen, mit einem Löffel gleichmäßig verteilen und die restlichen Chocolate Chunks oben auf drapieren.


Mochi Brownies Schritt 9 Kuchen backen und schneiden

9. Schritt

Den Mochi Brownie Kuchen in den heißen Ofen schieben und auf der mittleren Ebene für 40 Minuten backen.
Nach der Backzeit den Kuchen hervorholen, abkühlen lassen und aus der Form holen. Mit einem großen Messer in 12 Stücke schneiden.


Mochi Brownies Fertig

10. Schritt

Am besten über Nacht in einer Plastikbox, die gut verschlossen wird, im Kühlschrank aufbewahren. Etwa 1 Stunde vor dem Servieren hervorholen, damit der Kuchen nicht zu kalt zum Essen ist! Oder einfach gleich servieren und wegnaschen… Fertig – Itadakimasu!


Mochi Brownies Titelbild

Suchst du nach noch mehr leckeren Rezepten aus Japan, die deine Gäste und dich um den Finger begeistern? Hier findest du zum Beispiel meine beliebtesten Rezepte für Nudelsuppen:

Hast du das Rezept ausprobiert? Lass es mich in den Kommentaren wissen, ich bin schon ganz gespannt, von dir zu hören.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Warenkorb
Scroll to Top