4 x Tare für Ramen selber machen | in weniger als 30 Minuten!

4 Ramen Tare in weniger als 30 Minuten selber machen – authentisch, einfach & schnell!

Hey Ramen Fans! Mach dich bereit für ein echtes Geschmackserlebnis mit meinem super einfachen Rezept für 4 verschiedene Ramen Tare, die du in weniger als 30 Minuten zaubern kannst. Ob Shoyu , Miso Goma, Shio oder Buta Abura – jede dieser Saucen bringt ihre eigene, köstliche Note mit. Perfekt für eure nächste Ramen Session zu Hause! Lasst uns zusammen entdecken, wie diese Tare eure Ramen Suppe auf das nächste Level bringen. Egal, ob ihr für Freunde kocht oder einfach nur Lust auf eine leckere Schüssel Ramen habt, diese Rezepte sind genau das Richtige. Auf geht’s zu einer kulinarischen Reise durch Japan!

Ramen Tare Rezeptbild

Ramen Tare sind das Herzstück jeder Ramen Suppe und verleihen ihr den charakteristischen Geschmack. Diese würzige Basis bildet die Grundlage, auf der die köstlichen Aromen einer Ramen Suppe aufgebaut werden. In der japanischen Küche ist Tare unverzichtbar, um die Geschmacksnuancen hervorzuheben und den verschiedenen Ramen Varianten ihre Einzigartigkeit zu verleihen.

Was ist Ramen Tare eigentlich?

Tare ist eine konzentrierte Sauce, die in die Brühe gemischt wird, um der Ramen Suppe ihre besondere Würze und Tiefe zu verleihen. Es gibt verschiedene Arten, die je nach Zutaten und Zubereitungsmethode unterschiedliche Geschmacksrichtungen hervorbringen. Die richtige Wahl kann die Art der Brühe und die Saison perfekt ergänzen, um eine harmonische und wohlschmeckende Suppe zu kreieren.

Welche Rolle spielt diese Würze in Japan?

Ramen hat seinen Ursprung in China und wurde Anfang des 20. Jahrhunderts nach Japan gebracht, wo es schnell an Popularität gewann. Anfangs war Ramen eine einfache Mahlzeit für Arbeiter, doch mit der Zeit entwickelte es sich zu einem kulinarischen Symbol Japans.

Ramen Tare Fertig

Tare spielt eine zentrale Rolle in der Ramen Zubereitung und ist verantwortlich für den tiefen, reichhaltigen Geschmack der Brühe. Im Laufe der Jahre haben sich verschiedene Varianten entwickelt, jede mit einzigartigen Zutaten und Geschmacksrichtungen, die sich an regionale Vorlieben anpassen.

In der japanischen Esskultur ist Ramen weit mehr als nur Nahrung – es ist ein Erlebnis, das in verschiedenen sozialen und kulturellen Kontexten genossen wird. Ob bei einem schnellen Mittagessen, einem nächtlichen Snack oder bei besonderen Anlässen wie Neujahrsfesten, Ramen und seine Tare sind unverzichtbar.

4 authentische Tare für Ramen selber machen:

Heute zeige ich dir, wie du vier verschiedene Ramen Tare in weniger als 30 Minuten selbst herstellen kannst. Diese authentischen Rezepte sind einfach und schnell zubereitet, sodass du im Handumdrehen eine köstliche Ramen Basis kreieren kannst.

Shoyu Tare Rezept

Shoyu Tare

Diese auf Sojasauce basierende Tare verleiht der Ramen Suppe eine tiefe, herzhafte Note. Die Kombination aus Sojasauce, Mirin und Sake schafft ein ausgewogenes Geschmacksprofil, das perfekt zu Hühner- oder Schweinebrühe passt. Ideal für die Herbst- und Wintersaison, wenn herzhafte Suppen besonders geschätzt werden.

Miso Goma Tare

Miso und Sesam sind die Hauptzutaten dieser Tare. Sie bringt eine cremige und leicht süße Note in die Suppe, ideal für eine reichhaltige und befriedigende Mahlzeit. Der fermentierte Miso Geschmack wird durch den nussigen Sesam perfekt ergänzt. Diese Tare passt hervorragend zu Hühner- oder Gemüsebrühe und ist besonders im Winter beliebt.

Miso Tare Rezept
Shio Tare Rezept

Shio Tare

Diese salzbasierte Tare ist leicht und klar, ideal für diejenigen, die eine mildere und subtilere Geschmacksrichtung bevorzugen. Mit Zutaten wie Salz, Dashi und etwas Sojasauce erhält die Suppe eine angenehme Umami Tiefe. Shio Tare eignet sich hervorragend für Fisch- oder Hühnerbrühe und ist eine perfekte Wahl für den Frühling und Sommer, wenn leichtere Suppen bevorzugt werden.

Buta Abura Tare

Diese Tare basiert auf Schweinefett und bringt eine reichhaltige, umami-geladene Komponente in die Ramen Suppe. Die Kombination aus Schweinefett, Knoblauch und Sojasauce ergibt eine besonders herzhafte und befriedigende Basis. Diese Tare passt am besten zu kräftigen Schweine- oder Rinderbrühen und ist ideal für kalte Wintertage, wenn eine besonders nahrhafte Suppe gefragt ist.

Buta Abura Tare Rezept

Jede dieser Tare kann in wenigen Minuten zubereitet werden und verleiht deiner Ramen Suppe eine authentische Note. Beginne mit der Basis deiner Wahl und ergänze sie mit frischen Zutaten wie Nudeln, Gemüse, Fleisch und Ei, um eine vollständige, köstliche Mahlzeit zu kreieren.

Tipp

Durch das Hinzufügen verschiedener Gewürze und Kräuter kannst du die Aromen verstärken oder variieren. Für eine schärfere Note kannst du Chili oder Pfeffer hinzufügen, während Ingwer und Knoblauch für mehr Tiefe und Schärfe sorgen. Kräuter wie Koriander oder Schnittlauch können Frische und ein leichtes Aroma verleihen.

Ramen Tare selber machen

Mit diesen vier Tare Rezepten hast du die Möglichkeit, in weniger als 30 Minuten eine Vielzahl von Ramen Suppen zuzubereiten, die deine Familie und Freunde begeistern werden. Lass dich von der Vielfalt der japanischen Küche inspirieren und genieße die authentischen Aromen in deinem eigenen Zuhause.

TOP EMPFEHLUNG

Dashi Brühe Beutel 8 x 5 g (küchenfertig | Dashi Packet aus Shiitake & Kombu | ohne Geschmacksverstärker), Fujiman

Der Dashi Brühe Beutel ist ideal für alle, die authentisch japanisch kochen möchten, aber wenig Zeit haben. Mit diesem praktischen Beutel zauberst du im Handumdrehen…

12,99

Vorrätig

Hast du Fragen zum Rezept für Ramen Tare oder möchtest du deine Erfolge mit der Community teilen? Hinterlasse einfach einen Kommentar unter diesem Beitrag. Viel Spaß beim Experimentieren und Genießen!

Ramen Tare Rezeptbild

4 x Ramen Tare

für 4 Portionen | 30 Minuten | 42 kcal

Ob Shoyu Tare, Miso Goma Tare, Shio Tare oder Buta Abura Tare – jede dieser Saucen bringt ihre eigene, köstliche Note mit. Perfekt für eure nächste Ramen-Session zu Hause! Lasst uns zusammen entdecken, wie diese Tare eure Ramen-Suppe auf das nächste Level bringen.


Zutaten (jeweils 4 Portionen)

Für Shoyu Tare:
150 ml Sojasauce (im Shop ansehen)
20 ml Mirin (im Shop ansehen)
20 ml Sake (im Shop ansehen)
1 Dashi Brühe Beutel (im Shop ansehen)
10 g Zucker

Für Miso Goma Tare:
30 g helle Miso Paste (im Shop ansehen)
30 g rote Miso Paste
30 g Sesampaste (alternativ Tahini)
1 TL gerösteter Sesam (im Shop ansehen)
½ TL Pfeffer (gerne Sansho)

Für Shio Tare:
2 Zitronen
70 g Salz
4 g Kombu, getrockneter Seetang, etwa 5 x 10 cm groß (im Shop ansehen) – optional
Achtung: Dieses Rezept bitte am Tag vorher anfangen!

Für Buta Abura Tare:
100 g Schweinespeck
50 ml neurales Bratöl (z.B. Rapsöl)
3 Frühlingszwiebeln
2 Knoblauchzehen
nach Belieben klein gehackten Ingwer oder Chilischoten – optional

Nützliche Utensilien:
Yukihira Kochtopf (im Shop ansehen)
Japanisches Santoku Messer (im Shop ansehen)
Knoblauchpresse (auf Amazon* kaufen)


Shoyu Tare

Shoyu Tare selber machen Schritt 1

1. Schritt

Kombiniere Sojasauce, Mirin und Sake in einem kleinen Topf. Bringe alles zum Kochen und – sobald der Sud einmal aufgekocht ist – stell die Hitze wieder ab. Füge nun den Dashi Brühe Beutel hinzu und lasse alles auf der Herdplatte für 15 Minuten ziehen.


Shoyu Tare selber machen Schritt 2

2. Schritt

Entferne das Dashi Paket aus dem Kochtopf und füge den Zucker hinzu. Bringe die Tare noch einmal zum Kochen und lasse sie unter leichten Simmern für 10 Minuten köcheln. Die Shoyu Tare ist nun fertig – du kannst sie direkt verwenden oder in einem luftdicht verschlossen Behälter für bis zu 4 Wochen im Kühlschrank aufbewahren.
Serviere etwa 50 ml Tare pro 500 ml Ramen Brühe.
Tipp: Shoyu Tare ist eine hervorragende Grundlage für Ramen, aber auch eine tolle Sauce für andere Gerichte wie gedünstetes Gemüse oder mariniertes Fleisch.

Miso Goma Tare

Miso Tare selber machen Schritt 1

1. Schritt

Gib das weiße und das rote Miso in eine mittelgroße Schüssel. Füge die Sesampaste (oder das Tahini) hinzu. Verwende einen Löffel, um alle Zutaten gründlich zu vermischen, bis eine gleichmäßige, dickliche Paste entsteht. Für eine leicht zitronige Schärfe füge etwas gemahlenen Sansho Pfeffer (oder scharzen Pfeffer) hinzu. Außerdem kommt nun der gröstete Sesam dazu.


Miso Tare selber machen Schritt 2

2. Schritt

Alles gut verrühren.
Damit ist die Miso Goma Tare fertig . Du kannst sie direkt verwenden (etwa 1 Esslöffel pro Portion Ramen) oder in einem luftdicht verschlossen Behälter für bis zu 2 Wochen im Kühlschrank aufbewahren.
Serviere etwa 25 g Tare pro 500 ml Ramen Brühe.
Tipp: Die Miso Tare eignet sich hervorragend als Marinade für Fleisch oder Gemüse. Oder serviere sie als Dip für frisches oder leicht gedünstetes Gemüse.

Shio Tare

Shio Tare selber machen Schritt 1

1. Schritt

Die Zitronen gründlich abwaschen und sie dann mit den Handballen über die Arbeitsfläche weich rollen. Bei Früchte halbieren.
Das Salz in eine große Schüssel mit flachem Boden füllen, gut verteilen.


Shio Tare selber machen Schritt 2

2. Schritt

Die vier Zitronenhälften mit den Innenseiten nach unten ins Salz stellen. Mit Folie abdecken und für 8 Stunden oder über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen.


Shio Tare selber machen Schritt 3

3. Schritt

Am nächsten Tag die Zitronen grundlich auspressen, den Saft in einen Topf füllen und zum Kochen bringen. Die Hitze abstellen und den Kombu hinzufügen. Mit einem Deckel den Sud für 20 Minuten ziehen lassen. Entferne den Kombu und gebe optional ein Schuss Reisessig dazu.
Die Shio Tare ist nun fertig – du kannst sie direkt verwenden oder in einem luftdicht verschlossen Behälter für bis zu 8 Wochen im Kühlschrank aufbewahren.
Serviere etwa 25 ml Tare pro 500 ml Ramen Brühe.

Buta Abura Tare

Buta Abura Tare Schritt 1

1. Schritt

Schneide zu Beginn den Speck in kleine Würfel. Vermische sie mit dem neutralen Öl in einer Pfanne. Erhitze die Mischung auf mittlerer Stufe, bis sie gut warm ist, aber nicht raucht. Lass den Pfanneninhalt für 5 Minuten leicht bruzeln, sodass sich das Fett aus dem Speck löst.


Buta Abura Tare Schritt 2

2. Schritt

Wasche und schneide in der Zwischenzeit die Frühlingszwiebeln in dünne Scheiben. Zerdrücke die Knoblauchzehen mit einer Knoblauchpresse. Gib die Frühlingszwiebeln und den Knoblauch in die heiße Fettmischung. Falls du möchtest, kannst du jetzt auch zusätzliche Gewürze wie ein Stück gehackten Ingwer oder ein paar Chili-Schoten hinzufügen, um die Tare schärfer zu machen.


Buta Abura Tare Schritt 3

3. Schritt

Reduziere die Hitze auf niedrige Stufe und lasse alles unter gelegentlichem Rühren braten, bis die Gewürze tiefgolden und nussig duftend sind. Seihe das heiße Aromaöl vorsichtig durch ein feines Sieb in ein hitzebeständiges Gefäß.
Das Aromaöl kann nach der Zubereitung gekühlt und für mehrere Tage aufbewahrt werden, wobei sich die Aromen mit der Zeit noch weiter entwickeln. Serviere etwa 25 ml Tare pro 500 ml Ramen Brühe.
Tipp: Die gebratenen Gewürze kannst du aufbewahren und als Garnitur für deine Ramen Suppe verwenden.


Ramen Tare Titelbild

Aufbewahrung

Selbstgemachtes Tare lässt sich leicht aufbewahren und bleibt so für zukünftige Ramen Mahlzeiten verfügbar. Um die Frische zu bewahren, solltest du Tare in einem luftdichten Behälter im Kühlschrank aufbewahren, wo es bis zu zwei Wochen haltbar ist. Für eine längere Lagerung kannst du Tare auch einfrieren; dabei hält es sich bis zu drei Monate. Zum Aufwärmen einfach die benötigte Menge Tare aus dem Gefrierschrank nehmen und langsam in einem Topf bei mittlerer Hitze erwärmen oder direkt zur heißen Brühe hinzufügen. Achte darauf, Tare gut umzurühren, um die gleichmäßige Verteilung der Aromen sicherzustellen. So hast du immer eine köstliche, hausgemachte Basis für deine Ramen bereit.

Ramen Tare ist zweifellos der perfekte Start für ein authentisches japanisches Ramen Menü. Am besten ergänzt du dazu eine kleine, aber feine Zusammenstellung an Beilagen und Hauptspeisen. Eine Auswahl unserer besten Rezepte, die hervorragend zu den verschiedenen Tare Varianten passen, habe ich hier für dich zusammengestellt:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen