Einfach perfekt: Japanischen Reis im Reiskocher kochen!

Einfach perfekt: Japanischen Reis im Reiskocher kochen – Ein Rezept für jeden Tag!

Na klar, du bist sicher auf der Suche nach einem Rezept für perfekt gekochtem japanischem Reis, der jede Mahlzeit zu einem Festmahl macht? Mit unserem einfachen Rezept wird dein Reiskocher zum besten Freund in der Küche. Ob als Grundlage für ein köstliches Sushi oder als Beilage zu deinen Lieblingsgerichten, dieser Reis gelingt immer fluffig und schmackhaft. Entdecke, wie du mit wenigen Handgriffen den idealen japanischen Reis zubereiten kannst – ganz stressfrei und mit garantierter Geling-Sicherheit. Lass uns gemeinsam die Kunst des Reiskochens meistern!

Reis kochen im Reiskocher Rezeptbild

Was macht japanischen Reis so besonders?

Japanischer Reis, auch bekannt als „Sushi-Reis“, gehört zur Japonica-Reisfamilie und ist für seine besonderen Eigenschaften bekannt. Die Körner sind klein, rund und entwickeln beim Kochen eine leicht klebrige Beschaffenheit. Diese Textur ist essentiell für die Zubereitung von Sushi und Onigiri, denn sie ermöglicht es, dass die Körner aneinander haften, ohne dabei zu zerfallen.

Im Vergleich zu langkörnigen Reissorten wie Basmati oder Jasmin, die eher locker und fluffig kochen, wird japanischer Reis durch seinen niedrigeren Amylosegehalt während des Kochens klebriger. Diese klebrige Konsistenz ist ideal für viele traditionelle japanische Gerichte.

TOP EMPFEHLUNG

Sushi Reis 1kg (kurzer Rundkornreis), Kobasuki

Typischer rundkörniger, weißer Sushi Reis für alle japanischen Gerichte. Er ist sehr mild im Geschmack und klebt sehr gut zusammen: Dieser wunderbare, fein-süßliche Reis ist…

3,59

Vorrätig

In Japan wird zudem großer Wert auf die Qualität und die genaue Zubereitungsweise des Reises gelegt. Von der Art, wie der Reis gewaschen und eingeweicht wird, bis hin zur Kochmethode – all diese Schritte sind entscheidend für das perfekte Endergebnis. Die sorgfältige Zubereitung garantiert nicht nur optimalen Geschmack und Konsistenz, sondern spiegelt auch die zentrale Rolle des Reises in der japanischen Kultur als Grundnahrungsmittel wider.

Merke dir!

Sushi-Reis, berühmt für seine ideale Konsistenz und seinen dezenten Geschmack, ist die perfekte Grundlage nicht nur für Sushi, sondern auch für viele andere japanische Gerichte. Dieser vielseitige japanische Kurzkornreis eignet sich ausgezeichnet als Beilage zu unterschiedlichsten Hauptgerichten. Seine Fähigkeit, Aromen aufzunehmen und die einfache Handhabung mit Stäbchen machen ihn zu einer hervorragenden Wahl. Erweitere also den Einsatz von Sushi-Reis über das traditionelle Sushi hinaus und entdecke ihn als köstliche Beilage zu deinen bevorzugten Speisen!

Reis im Reiskocher auf traditionelle Weise:

Beginne damit, den Reis gründlich in kaltem Wasser zu waschen, um überschüssige Stärke zu entfernen. Dies ist entscheidend, damit die Reiskörner später die richtige Konsistenz zum Zusammenkleben haben, was besonders beim Formen von Onigiri oder beim Essen mit Stäbchen wichtig ist.

Solltest du jedoch nach einer Anleitung für das Reiskochen im Topf suchen, findest du hier das entsprechende Rezept.

Das richtige Wasser-Reis-Verhältnis ist entscheidend für die gewünschte Klebrigkeit des Reises. Obwohl es ideal ist, die spezifischen Anweisungen auf deiner Reispackung zu befolgen, gilt im Allgemeinen das Verhältnis von 1:1. Für 100g Reis also etwa 100ml Wasser verwenden.

Wasser : Reis

Die goldene Regel für das Verhältnis von Reis zu Wasser ist 1:1. Das bedeutet: Zu 1 Reiskochertasse (100 g) Reis kommt 1 Reiskochertasse 100 ml Wasser. Tipp: Um japanischen Reis korrekt zuzubereiten, ist das exakte Abmessen von Reis und Wasser entscheidend. Verwende daher am besten einen spezielle Reismessbecher, um die richtige Menge Reis zu messen.

Grundlagen zum Waschen von japanischem Reis:

Das Waschen des Reises ist ein entscheidender Schritt in der Zubereitung von perfektem japanischen Reis. Jeder hat dabei seine bevorzugte Methode, aber hier ist meine Vorgehensweise: Ich wasche den Reis stets unter kaltem fließendem Wasser. Warmes Wasser vermeide ich, um die Reiskörner nicht zu früh aufzuweichen. Anstelle eines Siebs verwende ich meine Hände, um die Körner vorsichtig in einer Schüssel mit Wasser zu bewegen. Diesen Vorgang wiederhole ich, bis das Wasser nahezu klar bleibt.

Reis kochen im Reiskocher Zubereitung

Ein weiterer wichtiger Schritt ist das Einweichen des Reises vor dem Kochen. Besonders bei japanischem Kurzkornreis ist das Einweichen unerlässlich, da die Körner Zeit benötigen, um Feuchtigkeit bis in den Kern zu absorbieren. Ich lasse den Reis daher immer für mindestens 20 bis 30 Minuten einweichen. Dieser kleine, aber wichtige Schritt sorgt dafür, dass der Reis beim Kochen vollständig weich wird und keine harten Körner zurückbleiben. Ein sorgfältiges Einweichen macht letztendlich einen großen Unterschied in der Qualität des fertigen Reises.

Einfache Schritte für perfekten japanischen Reis:

Beginne damit, den Reis gründlich in kaltem Wasser zu waschen, wobei du die Körner sanft mit deinen Händen reibst; wiederhole diesen Vorgang mindestens dreimal, bis das Wasser klar bleibt.

Lasse den sauber gewaschenen Reis dann 30 Minuten lang eingeweicht, bevor du ihn mit einem Verhältnis von 1:1 Wasser zu Reis und einer Prise Salz kochst.

Sobald der Reis gekocht ist, locker ihn vorsichtig auf und serviere ihn warm – perfekt für jede Mahlzeit!

Reis kochen im Reiskocher Titelbild

Das Kochen von japanischem Reis im Reiskocher ist nicht nur eine essenzielle Fähigkeit in der japanischen Küche, sondern auch eine wunderbare Möglichkeit, die kulinarische Kultur Japans zu erleben. Experimentiere mit verschiedenen Wassermengen und Waschtechniken, um zu sehen, wie diese Variationen den Geschmack und die Konsistenz des Reises verändern. Ob als Standalone-Beilage oder als Grundlage für exquisite Onigiri, perfekt gekochter Reis aus dem Reiskocher verleiht jedem Gericht Authentizität und Klasse.

Ich bin gespannt darauf, mehr über deine Reiskocherfahrungen zu erfahren. Teile deine Entdeckungen und Tipps mit uns! Wir freuen uns darauf zu hören, welche Methoden du meisterst und welche Ratschläge du anderen Reisenthusiasten geben kannst.

Hast du Fragen zum Rezept für Reis im Reiskocher oder möchtest du deine Erfolge mit der Community teilen? Hinterlasse einfach einen Kommentar unter diesem Beitrag. Viel Spaß beim Experimentieren und Genießen deines perfekt gekochten japanischen Reises!

Reis kochen im Reiskocher Rezeptbild

Reis im Reiskocher

für 2 Portionen | 45 Minuten | 257 kcal

Mit unserem einfachen Rezept wird dein Reiskocher zum besten Freund in der Küche. Ob als Grundlage für ein köstliches Sushi oder als Beilage zu deinen Lieblingsgerichten, dieser Reis gelingt immer fluffig und schmackhaft. Entdecke, wie du mit wenigen Handgriffen den idealen japanischen Reis zubereiten kannst – ganz stressfrei und mit garantierter Geling-Sicherheit.


Zutaten (2 Portionen = 400 g)

200 g Reis (im Shop ansehen)
200 ml
Wasser (frisches, kaltes Leitungswasser)
1 Prise
Salz

Nützliche Utensilien:
Reiskocher (im Shop ansehen)
Shamoji Reislöffel (im Shop ansehen)


Zubereitung (45 Minuten)

Reis kochen im Topf Zutaten

1. Schritt

Zutaten für gekochten japanischen Reis bereitlegen.


Reis kochen Schritt 2 Reis waschen

2. Schritt

Den Reis in einen Reiskochertopf (oder anderen Topf oder eine große Schüssel) geben und mit reichlich kaltem Wasser auffüllen.


Reis kochen Schritt 2 Reis waschen

3. Schritt

Nun vorsichtig den Reis mit den Händen in kreisenden Bewegungen und mit leichter Reibung zwischen den Körnern waschen.
Das Wasser langsam fast vollständig abgießen (mithilfe eines Siebs) und den Reis im Topf kräftig im restlichen Wasser durchwaschen.
Jetzt wieder mit frischem kaltem Wasser auffüllen und vorsichtig kreisend waschen.


Reis kochen Schritt 5 Reis waschen

5. Schritt

Das Waschen und Abgießen der Reiskörner mindestens drei Mal wiederholen, bis das Wasser klar bleibt (du erkennst den Unterschied im Vorher- und Nachher-Vergleich).
Danach den Reis vollständig mit Wasser bedeckt für 30 Minuten ruhen lassen, damit er sich gut vollsaugt und an Geschmack gewinnt (dieser Schritt darf nicht übersprungen werden!).


Reis kochen Schritt 6 Reis kochen

6. Schritt

Nach der Ruhezeit das Wasser komplett (eventuell wieder durch das Sieb) abgießen.
Den Reis im Topf mit frischem Wasser im Verhältnis 1:1(bei 200g Reis ergibt dies 200ml Wasser) und einer Prise Salz aufgießen.
Jetzt den Topf, in dem sich der Reis und das Salzwasser befindet, in einen Reiskocher setzen und anschalten.


Reis kochen Schritt 10

7. Schritt

Sobald der Reis fertiggekocht ist, den Reis im Topf vorsichtig (Achtung heiß!) mithilfe eines Reislöffels auflockern.


Reis kochen im Reiskocher Fertig

8. Schritt

Sobald der Reis fertig ist, in Reisschüsseln servieren oder direkt weiterverarbeiten (zum Beispiel Yakimeshi kochen!). Fertig – Itadakimasu!


Reis kochen im Reiskocher Titelbild

Japanischer Reis ist selbstredend der perfekte Start für ein japanisches Menü. Am besten ergänzt du dazu eine kleine, aber feine Zusammenstellung an Beilagen und Hauptspeisen. Eine kleine Auswahl unserer besten Rezepte, die gut zu japanischem Reis passen, habe ich hier für dich zusammengestellt:

4 Kommentare zu „Einfach perfekt: Japanischen Reis im Reiskocher kochen – Ein Rezept für jeden Tag!“

  1. Hallo,
    erstmal generell ein großes Lob für diese Seite und die tollen Rezepte!
    Ich habe allerdings ein Verständnisproblem was die o.g. Reismenge angeht:
    Oben heißt es “Zutaten (2 Portionen = 500 g)” und darunter sind 200 g Reis als Zutat aufgeführt.
    Sind 200 g Reis die Menge für eine Portion und man sollte für 2 Portionen am besten 500 g Reis nehmen? Die “500 g” werden sich sehr wahrscheinlich nicht aus 200 g Reis, 200 ml Wasser und 3 EL Komesu zusammensetzen, oder doch?
    Ich frage deshalb, weil ich das lecker Gyudon nachkochen will, und “4 Portionen Reis = 1000 g Reis” als etwas zu viel befürchte 😀
    Ich freue mich sehr auf eine Antwort. Vielen Dank im Voraus 🙂

    1. Hallo Danny,

      vielen Dank für deine Frage! Da der Reis für 30 Minuten vor dem Kochen bereits in Wasser eingeweicht wird, saugt sich dieser zusätzlich mit Wasser voll, wodurch der ungekochte Reis bereit scherer wird. Wenn du also 4 Portionen Reis kochen möchtest, benötigst du 400g losen, ungekochten Reis, um zum Schluss tatsächlich in etwa 1000g gekochten Klebreis zu erhalten.

      Ich hoffe, dass ist trotz der vielen Kommas verständlich 🙂

      Liebe Grüße

      Elisa

    1. Hallo tabibito,

      danke für deinen Kommentar und tollen Tipp. Der klingt wirklich verlockend!
      Ich mache beim Sushi-Kochen (oder bei der Zubereitung von Onigiri) an den fertigen Reis immer einen guten Schluck Reisessig ran und rühre diesen gründlich, aber sanft unter. Anschließend ruht der Reis noch einmal für 10 Minuten, dann geht es los mit dem Befüllen und Rollen 🙂

      Viele Grüße

      Elisa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Warenkorb

Nach oben scrollen