Japanischen Reis kochen – Schritt für Schritt [für Reiskocher]

In Japan wird Reis als die eigentliche Hauptmahlzeit angesehen, du der weitere Beilagen gereicht werden! Daher sollte jeder Fan der japanische Küche wissen, wie man japanischen Reis richtig kocht! Der Trick für perfekten Reis besteht lediglich in der optimalen Vorbereitung der Reiskörner! 

Reis kochen

Zur Vorbereitung wird der lose Reis in kaltem Wasser gewaschen, sodass sich die Stärke von der Samenschale löst und die Körner später gut zusammenkleben. Das Zusammenkleben der Reiskörner ist typisch und sehr wichtig für japanischen Reis: So ist es einfacher, den Reis mit Essstäbchen aufzunehmen und aus ihm perfekte Onigiri zu formen!

Gewaschener Reis

Auch die ideale Menge an Kochwasser zu bestimmen, ist ein wichtiger Punkt – dazu immer zuerst in der individuellen Kochanleitung des Reis nachlesen! Generell gilt allerdings, dass genausoviel Wasser wie Reis verwendet wird. Also auf 100g Reis kommen 100ml Wasser!


Welchen Reis?

– Hintergrundwissen –

Am besten solltest du für japanische Rezepte und Gerichte einen rund- bis mittelkörnigen, weißen Reis verwenden. Die beste Reis-Sorte, die dazu in Deutschland verfügbar ist, heißt „Calrose“ und wird auch gerne als „Sushi-Reis“ verkauft.

Loser Reis

Dieser Reis stammt meistens aus Italien oder Kalifornien (USA) und besitzt fertig gegart eine weiche Konsistenz, ist sehr mild im Geschmack und klebt gut zusammen.

Bei 1mal1japan verwenden wir am liebsten den kurzkörnigen Reis von Itakomachi, der auch bei uns im Onlineshop angeboten wird:

Japaniches Curry Reis Itakomichi
Reis von Itakomachi.

Mehr Details zum Reis von Itakomachi findest du hier bei uns im Onlineshop.

Alternative: Du kannst auch im Supermarkt erhältlichen Milchreis verwenden, der in seinen Eigenschaften einem japanischen Reis sehr ähnlich ist. Dann natürlich nicht in Milch, sondern in Wasser kochen!

Vergiss bei der Zubereitung des Reis nicht mit einem würzigen Essig (auch Komesu genannt, also Reis- oder Getreidessig) zu arbeiten! Dieser gibt dem weißen Reis eine leicht säuerliche Note und darf bei japanischem Reis nicht fehlen:

Komesu (Getreidessig) von Mizkan.

Mehr Details zum Getreideessig von Mizkan findest du hier bei uns im Onlineshop.

Und nun wünsche ich dir viel Spaß und gutes Gelingen beim japanischen Reis kochen!

JETZT MITMACHEN!

Du hast Fragen oder Anregungen zum Thema?

Dann warte nicht, sondern sende mir eine Nachricht, schreibe einen Kommentar unten oder folge 1mal1japan auf:

Japanischen Reis kochen – Schritt für Schritt

Japanischen Reis kochen – Schritt für Schritt
Stimmen: 6
Bewertung: 5
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
In Japan wird Reis als die eigentliche Hauptmahlzeit angesehen, du der weitere Beilagen gereicht werden! Daher sollte jeder Fan der japanische Küche wissen, wie man japanischen Reis richtig kocht! Für perfekten japanischen Reis sind lediglich die Wahl der richtigen Reissorte (am besten ein rund- bis mittelkörniger, weißer Reis) und die optimale Vorbereitung der Reiskörner entscheidend!
Im Menü :
Beilage, Grundzutat
Ernährung :
vegan, vegetarisch, zuckerfrei
Ideal zum :
Kochen
Vorbereitung :
5Minuten
Kochzeit :
10Minuten
Wartezeit :
30Minuten
Kalorien p.P. :
174kcal
Portionen :
2Portionen

– Zutaten –

  • 200gReis(am besten weißer, mittel- bis rundkörniger Reis, siehe Rezepthinweise)
  • 200mlWasser(frisches, kaltes Leitungswasser)
  • 1PriseSalz
  • 3ELKomesu (Getreide- oder Reisessig)(Reis- oder Getreideessig, siehe Rezepthinweise)

– Zubereitung –

  1. Zu Beginn die Zutaten für gekochten japanischen Reis prüfen.
    Reis kochen Zutaten
  2. Den Reis in einen Reiskochertopf (oder anderen Topf oder eine große Schüssel) geben und mit reichlich kaltem Wasser auffüllen.
  3. Nun vorsichtig den Reis mit beiden Händen in kreisenden Bewegungen und mit leichter Reibung zwischen den Körnern waschen.
    Reis kochen Schritt 2 Reis waschen
  4. Das Wasser langsam fast vollständig abgießen (mithilfe eines Siebs) und den Reis im Topf kräftig im restlichen Wasser durchwaschen.
    Reis kochen Schritt 3 Reis waschen
  5. Jetzt wieder mit frischem kaltem Wasser auffüllen und vorsichtig kreisend waschen.
  6. Das Waschen und Abgießen der Reiskörner mindestens drei Mal wiederholen, bis das Wasser klar bleibt.
    Reis kochen Schritt 5 Reis waschen
  7. Danach den Reis vollständig mit Wasser bedeckt für 30 Minuten ruhen lassen.
  8. Anschließend das Wasser komplett (eventuell wieder durch das Sieb) abgießen.
  9. Den Reis im Topf mit frischem Wasser im Verhältnis 1:1 (bei 200g Reis ergibt dies 200ml Wasser) und einer Prise Salz aufgießen.
    Reis kochen Schritt 8 Reis kochen
  10. Jetzt den Topf, in dem sich der Reis und das Salzwasser befindet, in einen Reiskocher setzen und anschalten.
  11. Sobald der Reis fertig gekocht ist, den Reis im Topf vorsichtig und mithilfe von Topfhandschuhen (Achtung heiß!) umrühren, mit dem Reisessig würzen und nochmals sorgfältig umrühren.
    Reis kochen Schritt 10 Reis würzen
  12. Sobald der Reis fertig ist, in Reisschüsseln servieren oder direkt weiterverarbeiten. Fertig – Itadakimasu!
    Reis kochen Fertig

– Rezepthinweise –

Du möchtest gleich die passenden Zutaten einkaufen? Dann werden dir meine Empfehlungen hoffentlich helfen:

Reis – weißer, kurzkörniger Reis (von Itakomachi, bei uns im Onlineshop erhältlich)

✔ Komesu – japanischer Reisessig (von Mizkan, bei uns im Onlineshop erhältlich)

Rezept in neuem Fenster öffnen:
Rezept drucken

* 1mal1japan.de ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Websites konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann. Für dich verändert sich der Preis nicht.

2 Kommentare zu „Japanischen Reis kochen – Schritt für Schritt [für Reiskocher]“

  1. Kleiner Tipp zum Reiskochen für Sushi oder Kaisendon: Etwas Sake hinzugeben sowie etwas getrockneten Kombu. Duftet erstmal herrlich und gibt dem Sushi-Reis eine besondere Note.

    1. Hallo tabibito,

      danke für deinen Kommentar und tollen Tipp. Der klingt wirklich verlockend!
      Ich mache beim Sushi-Kochen (oder bei der Zubereitung von Onigiri) an den fertigen Reis immer einen guten Schluck Reisessig ran und rühre diesen gründlich, aber sanft unter. Anschließend ruht der Reis noch einmal für 10 Minuten, dann geht es los mit dem Befüllen und Rollen 🙂

      Viele Grüße

      Elisa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top