Tamagoyaki

[gerolltes japanisches Omelett]

Als Tamagoyaki wird in der japanischen Küche ein gerolltes Omelett bezeichnet. Es wird sehr gern als Beilage oder Belag für Sushi verwendet und ist eine tolle Ergänzung in selbstgemachten Bentos! Die Masse aus geschlagenen Eiern wird mit Dashi, Sojasauce und Mirin gewürzt, wodurch dieses Omelett im Geschmack etwas ganz Besonderes ist – eben typisch japanisch.

Tamagoyaki Rezeptbild

Tamagoyaki bedeutet wörtlich übersetzt gebratenes Ei. Das Besondere an dieser Variante eines Omeletts ist in der speziellen Würzung zu finden! Ganz im Gegenteil zu westlichen Omeletts wird die japanische Version nicht mit Salz, Pfeffer oder Schnittlauchröllchen gewürzt — sondern mit den typisch japanischen Basiszutaten Sojasauce (von Yamasa kaufen), Mirin (von Hinode kaufen) und Dashi Brühe (von Shimaya kaufen).

Genau genommen, wird das hier zubereitete japanische Omelett durch die Zugabe von Dashi Brühe als Dashimaki Tamago bezeichnet. Für die Zubereitung wird der flüssige Teig aus verquirlten und gewürzten Eiern typischerweise in einer speziellen rechteckigen Eisenpfanne (Makiyakinabe) gebraten. Durch die Form der Tamagoyaki Pfanne und den einseitig geschwungenen Rand ist sie bestens dafür geeignet, das Omelett richtig zu rollen und in die traditionellen Scheiben zu schneiden.

Makiyakinabe sind üblichweise 10 × 35 Zentimeter groß — Profis verwenden Modelle aus Aluminium oder Gusseisen (auf Amazon* kaufen). Für Einsteiger sind auch beschichtete Varianten (auf Amazon* kaufen) ideal geeignet.

Man kann Tamagoyaki auch in einer kleineren, runden Pfanne zubereiten. Das gerollte Omelett sollte dann zum Schluss einfach an den Rändern in die richtige Form geschnitten werden.

Schicht um Schicht wird die Eiermasse zur Zubereitung von Tamagoyaki in der Pfanne gebraten. Auf diese Weise wird die Omelettrolle in mehreren Durchgängen immer dicker. Wie genau das Rezept abläuft, zeige ich dir jetzt! Ich wünsche dir viel Spaß und gutes Gelingen bei der Zubereitung des gerollten japanischen Omeletts Tamagoyaki!

Tamagoyaki

für 4 Portionen | 15 Minuten | 105 kcal

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

Als Tamagoyaki wird in der japanischen Küche ein gerolltes Omelett bezeichnet. Es wird sehr gern als Beilage oder Belag für Sushi verwendet und ist eine tolle Ergänzung in selbstgemachten Bentos! Die Masse aus geschlagenen Eiern wird mit Dashi, Sojasauce und Mirin gewürzt, wodurch dieses Omelett im Geschmack etwas ganz Besonderes ist – eben typisch japanisch.


Zutaten (4 Portionen)

4 Eier
4 EL Dashi Brühe (selbstgemacht oder 40ml Wasser + 1/4 TL Instant Dashi)
1 EL Sojasauce
1 EL Mirin
1 TL Zucker
1 EL Öl (zum Beispiel Sonnenblumen- oder Rapsöl)


Zubereitung (15 Minuten)

Tamagoyaki Zutaten

1. Schritt

Zutaten für das selbstgemachte Tamagoyaki bereitlegen sowie ggf. Dashi Brühe zubereiten (hier zum Rezept für japanische Dashi Brühe).


Tamagoyaki Schritt 2 Eier verquirlen

2. Schritt

Die Eier in einer mittleren Schüssel mit einem Schneebesen oder einer Gabel verquirlen.


Tamagoyaki Schritt 3 Eier würzen

3. Schritt

Zu den verquirlten Eier Dashi Brühe, Sojasauce, Mirin und Zucker geben sowie gut vermischen.


Tamagoyaki Schritt 4 Pfanne vorbereiten

4. Schritt

Eine Pfanne (am besten eine viereckige Tamagoyaki Pfanne) mithilfe eines gefalteten Küchenpapiers oder eines Pinsels mit etwas Öl ausstreichen, sodass ein leichter Ölfilm entsteht. Die Pfanne bei mittlerer Hitze erwärmen.


Tamagoyaki Schritt 5 Eiermassen einfüllen

5. Schritt

Etwa ein Viertel der Eiermasse in die Pfanne geben: Eier am oberen Rand (dort, wo der Pfannengriff ist) einfüllen, dann Pfanne leicht schräg anheben, sodass sich die Eiermasse gleichmäßig in der Pfanne verteilt.


Tamagoyaki Schritt 6 Eiermassen braten

6. Schritt

Das stockende, halbfeste, an der Oberfläche noch feuchte Omelett mit einem Pfannenwender (oder für Profis mit Kochstäbchen) in Richtung Pfannengriff vorsichtig einrollen. Die Rolle zum anderen Pfannenende schieben.
Pfannenboden wieder mit Öl ausstreichen und ein weiteres Viertel der Eiermasse einfüllen. Das bereits gerollte Omelett etwas anheben, sodass sich Eiermasse gut verteilen kann.
Sobald das neue Omelett nur noch wenig feucht ist, die erste Rolle über die halbfeste Masse vorsichtig rollen, sodass die Tamagoyaki Rolle immer dicker wird.
Ablauf noch zwei Mal wiederholen, bis das Ei aufgebraucht ist.


Tamagoyaki Schritt 7 ruhen lassen und schneiden

7. Schritt

Sobald das Ei ein letztes Mal aufgerollt wurde, die gesamte Tamagoyaki Rolle aus der Pfanne heraus vorsichtig auf eine Sushimatte heben und darin einrollen. So für 3 Minuten ruhen lassen.
Danach Tamagoyaki quer in 2 cm dicke Scheiben schneiden, sodass die durch das einseitige Braten entstandene Maserung sichtbar wird.


Tamagoyaki Schritt 8 fertig

8. Schritt

Tamagoyaki servieren oder als Füllung für Maki Sushi zurechtlegen. Fertig – Itadakimasu!


Die passenden Zutaten einkaufen:

Dashi Brühe – japanische Brühe selber machen (das Dashi Brühe Kochset – klassisch – hier kaufen) oder Instant Dashi verwenden (von Shimaya kaufen)
Sojasauce – japanische Koikuchi Shoyu (von Yamasa kaufen)
Mirin – japanischer, süßer Kochwein (von Hinode kaufen)

Hilfreiche Utensilien:
Makiyakinabe – Tamagoyaki Pfanne – Profis verwenden Modelle aus Aluminium oder Gusseisen (auf Amazon* kaufen); für Einsteiger sind auch beschichtete Varianten (auf Amazon* kaufen) geeignet
Bambusmatte – Sushimatte aus Japan (hier kaufen)

Tamagoyaki Titelbild

Tamagoyaki wird besonders gerne als Bestandteil eines japanischen Sushi Menüs zubereitet und serviert. Planst auch du eine Sushi-Party? Oder möchtest du mehr über Sushi erfahren? Hier findest du eine umfassende Anleitung, die dir Schritt für Schritt alles erklärt, was man über Sushi wissen muss:

Dieses leckere Rezept ist aber auch eine tolle Ergänzung zu unseren weiteren herzhaften Snacks und passt am besten zu:


JETZT MITMACHEN!

Die 1mal1japan Community wartet auf dich!

Folge uns und teile deine Koch-Kreationen mit #1mal1japan auf:

* 1mal1japan.de ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Websites konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top