Mentsuyu Sauce ganz einfach selber machen » REZEPT

Mentsuyu – die Seele japanischer Nudelgerichte jetzt ganz einfach selber machen

Bist du bereit, dich auf eine kulinarische Reise zu begeben, die deine Küche in ein japanisches Nudelparadies verwandelt? Dann ist Mentsuyu, eine herzhafte Sauce und Grundlage vieler traditioneller japanischer Gerichte, genau das, was du brauchst. Diese vielseitige Sauce ist das Herzstück der beliebtesten Nudelgerichte Japans, wie Soba und Udon.

Mentsuyu Rezeptbild

Mentsuyu, oft einfach Tsuyu genannt, ist eine Kombination aus klassischen japanischen Zutaten: Sake, Mirin, Sojasauce und Dashi, abgerundet mit einem Hauch von Zucker. Jede dieser Zutaten trägt ihr eigenes, einzigartiges Aroma bei, das zusammen eine Explosion des Umami-Geschmacks ergibt – eine Geschmackstiefe, die in der japanischen Küche unverzichtbar ist.

UNSERE EMPFEHLUNG

Kochbuch “Dashi bis Dango”

Entdecke mit meinem Kochbuch “Dashi bis Dango” die faszinierende Welt der japanischen Küche, einfach und genussvoll in deiner eigenen Küche.

Kochbuch japanische Küche

Mit liebevollen Details und erlesenen Rezepten wirst du zum Meister der traditionellen Gerichte, die deinen Gaumen verzaubern werden. Warte nicht länger, beginne deine kulinarische Abenteuerreise und bringe den Zauber Japans in deine Küche!

Das Schöne an Mentsuyu ist, dass du sie ganz einfach zu Hause zubereiten kannst. Alles, was du brauchst, sind die oben genannten Zutaten und ein wenig Geduld, während sie im Topf zu einer harmonischen Sauce verschmelzen. Die Herstellung von Mentsuyu ist nicht nur einfach, sondern auch lohnend, denn du erhältst eine Sauce, die sich vielseitig einsetzen lässt und deinen Gerichten eine authentisch japanische Note verleiht.

Mentsuyu Schritt 5 Fertig

Sobald deine Mentsuyu fertig ist, kannst du sie in einem Schraubglas aufbewahren und im Kühlschrank bis zu einem Monat lang frisch halten. Diese konzentrierte Sauce wird in der Regel verdünnt, um den perfekten Geschmack für dein Gericht zu erreichen.

Tipp

Ein typisches Verhältnis für Dipping-Saucen ist 1 Teil Mentsuyu zu 4 Teilen Wasser. Aber zögere nicht, mit den Proportionen zu experimentieren, bis du den Geschmack findest, der dir am besten schmeckt.

Nicht nur für Nudelgerichte ist Mentsuyu ein Muss. Du kannst sie auch verwenden, um deinem Reis oder deinen Hot Pots eine zusätzliche Geschmacksdimension zu verleihen. Oder wie wäre es mit einem kleinen Teller knusprigem Tempura, begleitet von einer Schale Mentsuyu zum Eintauchen? Die Möglichkeiten sind endlos.

Mentsuyu ist das perfekte Beispiel für die Einfachheit und Eleganz der japanischen Küche. Die Balance zwischen Süße, Salzigkeit und Umami in dieser Sauce ist ein wahres Kunstwerk. Mit nur wenigen Zutaten und einer einfachen Zubereitungsmethode kannst du ein Stück authentischer japanischer Kochkunst in deine eigene Küche bringen.

Begib dich also auf die Reise und entdecke die Wunder, die eine selbstgemachte Mentsuyu Sauce für dich bereithält. Egal, ob du ein erfahrener Koch oder ein Anfänger in der Welt der japanischen Küche bist, diese Sauce wird dich sicher begeistern. Viel Spaß und gutes Gelingen beim Zubereiten!

Mentsuyu Rezeptbild

Mentsuyu Sauce

für 400 ml | 10 Minuten | 104 kcal

Bist du bereit, dich auf eine kulinarische Reise zu begeben, die deine Küche in ein japanisches Nudelparadies verwandelt? Dann ist Mentsuyu, eine herzhafte Sauce und Grundlage vieler traditioneller japanischer Gerichte, genau das, was du brauchst. Diese vielseitige Sauce ist das Herzstück der beliebtesten Nudelgerichte Japans, wie Soba und Udon.


Zutaten (400 ml)

100 ml Sake (im Shop ansehen)*
100 ml
Sojasauce (im Shop ansehen)*
100 ml Mirin (im Shop ansehen)*
2 TL
Zucker
1 Beutel Dashi Brühe (Instant) (im Shop ansehen) oder 1 EL Dashi Brühe (im Shop ansehen)*


Zubereitung (10 Minuten)

Mentsuyu Zutaten

1. Schritt

Zutaten für die selbstgemachte Mentsuyu Sauce bereitlegen.


Mentsuyu Schritt 2 Sake erhitzen

2. Schritt

In einen Topf den Sake geben und bei mittlerer Hitze aufkochen, sodass der Alkohol verdampf (circa 2 Minuten leicht köcheln lassen).


Mentsuyu Schritt 3 Zutaten verrühren

3. Schritt

Zu dem Sake jetzt Sojasauce, Mirin, Zucker und das Dashi geben, kurz aufkochen lassen. Sobald die Sauce aufgekocht ist, die Hitze auf kleinste Stufe stellen und 5 Minuten köcheln lassen. Dabei regelmäßig umrühren, um den Zucker aufzulösen.


Mentsuyu Schritt 4 Sauce abfüllen

4. Schritt

Dann die Hitze ausschalten, den Topf beiseitestellen und abkühlen lassen.
Die Sauce kann nun entweder direkt weiterverwendet (zum Beispiel für Zaru Soba unbedingt an das Verdünnen mit Wasser denken!) oder in ein Schraubglas gefüllt werden.


Mentsuyu Schritt 5 Fertig

5. Schritt

Fertig – Itadakimasu!


Mentsuyu Titelbild

Hast du Lust noch mehr japanische Grundzutaten selber zu machen? Dann habe ich hier eine schöne Auswahl zusammengestellt:

11 Kommentare zu „Mentsuyu – die Seele japanischer Nudelgerichte jetzt ganz einfach selber machen“

  1. Hallo, kann man statt kochsake auch normalen sake benutzen oder vllt etwas ähnliches? Habe gelesen dass Gin funktioniert, aber habe keine Ahnung wie lange man den dann kochen sollte, da er ja 40 Prozent hat.

    1. Hallo Mark, Danke für deine Frage! Normaler Sake kann in der Regel anstelle von Kochsake verwendet werden, allerdings kann der Geschmack etwas variieren. Gin ist eine weniger übliche Alternative aufgrund seines höheren Alkoholgehalts und seines eigenen Geschmacksprofils. Wenn du Gin verwenden möchtest, solltest du ihn etwas länger kochen, um den Alkoholgehalt zu reduzieren und den Geschmack anzupassen. Eine genaue Kochzeit kann schwer zu bestimmen sein, aber 10-15 Minuten sollten ausreichen, um den größten Teil des Alkohols zu verdampfen. Ich empfehle jedoch, es zuerst mit normalem Sake zu probieren, da das Ergebnis am ehesten dem traditionellen Geschmack entspricht. Viel Spaß beim Experimentieren und Kochen!
      Liebe Grüße!
      Elisa

  2. Ich mach dieses Rezept sehr häufig. Einfach stimmig zu den Suppen. Ich fülle die Soße noch heiß in eine sterilisierte Glasflasche, und stelle diese abgekühlt in den Kühlschrank. Hält wirklich lange, also bei mir ist sie noch nicht schlecht geworden, wenn sie überhaupt so lange reicht. 😅

    Liebe Grüße

  3. Ich mag dieses Rezept.
    125 ml (1/2 cup) Sake
    250 ml (1 cup) Mirin
    250 ml (1 cup) dunkle Sojasauce
    1 TL Zucker
    1 handgroßes Stück Kombu
    1 TL Pilzpulver (idealerweise Shiitake Pilze ersatzweise Steinpilze)
    Grüße,
    Jesse-Gabriel

    1. Hallo Jesse-Gabriel, danke für deine Anmerkung! Ich werde dein Rezept definitiv auch gerne mal ausprobieren – vor allem das Pilzpulver passt sicherlich extrem gut dazu! Liebe Grüße, Elisa

  4. hallo ich habe gerade mit dem japanischen kochen angefangen und muss mich an das würzen gewöhnen aber ich habe da schon ein paar probleme z.b. die anwendung von dahipulver gibt es einen anhalt wie viel man nehmen soll für welche menge an brühe ? leider ist mein jap. nicht so gut das ich die packungs beschreibungen lesen könnte. im momente kämpfe ich mit einer tonkotzu irgendwie will die nicht gelieren habe die 2 stunden lang eingekocht und es heute noch mal probiert mal sehen wie die morgen früh aus den kühli kommt

  5. Hallo! 🙂
    Wie kann ich denn das Dashi Pulver am besten ersetzen? Ich bin Vegetarierin und in dem Dashi Pulver ist ja Fisch enthalten. Ich kenne zwar das Rezept für die vegane Dashi Brühe, aber die würde das ganze ja wahrscheinlich viel zu sehr verdünnen, oder?
    Liebe Grüße

    1. Hallo Carina,
      vielen Dank für deine Frage! Du kannst das Instant Pulver tatsächlich durch eine vegane Dashi Brühe aus Shiitake und Kombu ersetzen. Für eine Dipping Sauce würde ich beim Rezept für die vegane Dashi Brühe jedoch nur halb soviel Wasser verwenden, damit diese intensiviert wird. Dann kannst du das Instant Dashi durch sicherlich 50 bis 100 ml der selbstgemachten Brühe für eine Mentsuyu Sauce ersetzen.
      Viel Erfolg und herzliche Grüße
      Elisa

    1. Hallo Melanie,

      du kannst Mentsuyu sehr gut auf Vorrat zubereiten. In einem gut verschlossenen Glas hälst sich die Sauce 3 bis 4 Wochen im Kühlschrank 🙂

      Liebe Grüße

      Elisa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Warenkorb

Pop-up Hitzerabatt

Nach oben scrollen