Hiyayakko – Seidentofu in leichter Sauce » REZEPT mit Ingwer

Hiyayakko – Seidentofu in leichter Sauce

Mit diesem leichten Rezept für Hiyayakko bereitest du eine der beliebtesten Beilagen Japans zu: Einen zarten Seidentofu in einer köstlichen Sauce aus Sojasauce, geriebenem Ingwer, Katsuobushi und knackigen Frühlingszwiebeln. Dieses typisch japanische Rezept ist in 5 Minuten fertig und erfordert ausschließlich 5 einfache Zutaten!

Hiyayakko mit Stäbchen

Hiyayakko ist eine kalte Tofu-Beilage (oder auch Vorspeise), die wegen der Kombination aus leichtem, weichen Seidentofu und den stark aromatischen Gewürzen ein echter Genuss ist. Dieses Gericht ist schmeckt super frisch und ist perfekt für den heißen Sommer. Die glatte, seidige und cremige Textur des Tofus kühlt den Körper und sorgt an einem heißen Tag für eine herrlich erfrischende Pause.

Für die Zubereitung von Hiyayakko verwenden wir Seidentofu, der im Vergleich zu “normalem” Tofu eine cremigere und samtigere Textur aufweist, aber bei der Handhabung sehr leicht bricht. Seidiger Tofu enthält auch viel mehr Flüssigkeit, daher wickeln wir den Tofu vor dem Zubereiten und Servieren einige Minuten lang in etwas Küchenpapier.

Seidentofu vorbereiten zum Kochen

Wir von 1mal1japan verwenden am liebsten diesen zarten Seidentofu (soft). Der Geschmack und die super-softe Konsistenz ist für uns einfach unübertroffen gut:

Hiyayakko Rezeptbild

In diesem kompletten Leitfaden zeige ich dir übrigens noch mehr wichtige Tipps und Tricks, damit du in Zukunft den richtigen Tofu aussuchst, diesen wirklich perfekt vorbereitest sowie zu himmlischen japanischen Mahlzeiten verarbeitest:

Und nun wünsche ich dir viel Spaß und gutes Gelingen beim Zubereiten des Hiyayakko nach traditionellem japanischen Rezept!

Hiyayakko Rezeptbild

Hiyayakko

für 4 Portionen | 5 Minuten | 73 kcal

Mit diesem leichten Rezept für Hiyayakko bereitest du eine der beliebtesten Beilagen Japans zu: Einen zarten Seidentofu in einer köstlichen Sauce aus Sojasauce, Ingwer, Katsuobushi und Frühlingszwiebeln. Dieses typisch japanische Rezept ist in 5 Minuten fertig und erfordert ausschließlich 5 einfache Zutaten!


Zutaten (4 Portionen)

350 g Seidentofu (im Shop ansehen)
3
Frühlingszwiebeln
20 g
Ingwer (frisch)
4 EL Katsuobushi (Bonitoflocken) (im Shop ansehen)
4 EL Sojasauce (im Shop ansehen)


Zubereitung (5 Minuten)

Hiyayakko Zutaten

1. Schritt

Zutaten für Hiyayakko bereitlegen.


Hiyayakko Schritt 2 Tofu abtropfen

2. Schritt

Den Seidentofu aus der Verpackung holen und direkt vorsichtig in Küchenpapier wickeln (Seidentofu ist sehr empfindlich und sollte vorsichtig bewegt und gehandhabt werden) und so für circa 10 Minuten abtropfen lassen (einfach eingewickelt zur Seite legen).


Hiyayakko Schritt 3 Frühlingszwiebeln schneiden

3. Schritt

Frühlingszwiebeln unter fließendem Wasser waschen, abtropfen lassen und in feine Ringe schneiden (am besten mit einem großen Messer in Mitte teilen, zusammen legen und vom Lauch abwärts in feine Ringe schneiden, die Wurzelende entfernen). Frühlingszwiebelringe bis zur Verwendung beiseitestellen.


Hiyayakko Schritt 4 Ingwer reiben

4. Schritt

Den Ingwer schälen und (zum Beispiel mit einer Küchenreibe) fein reiben und zur Seite stellen.


Hiyayakko Schritt 5 Tofu schneiden

5. Schritt

Den abgetropften Tofu vorsichtig aus dem Küchenpapier wickeln und mit einem großen scharfen Messer vierteln. Jedes Viertel auf jeweils einen flachen Teller (oder eine größere Schale) verteilen.


Hiyayakko Schritt 6 Tofu garnieren

6. Schritt

Jedes Tofuviertel mit Frühlingszwiebelringen, einer kleinen Portion geriebenem Ingwer und Bonitoflocken garnieren. Anschließend vorsichtig mit jeweils 1 EL Sojasauce übergießen.


Hiyayakko Schritt 7 Fertig

7. Schritt

Das fertige Hiyayakko passt perfekt zu einer Schüssel dampfenden frisch gekochten Reis (zum Rezept im Reiskocher oder im Topf) und ist der idealer Begleiter zu allen japanischen Hauptgerichten! Fertig – Itadakimasu!


Hiyayakko Titelbild

Dieses Rezept ist außerdem eine wunderschöne Ergänzung zu einem japanischen Menü! Eine kleine Auswahl unserer besten Hauptgerichte, die gut dazu passen, sind:

3 Kommentare zu „Hiyayakko – Seidentofu in leichter Sauce“

  1. Hallo Elisa,
    vielen Dank für die schnelle und ausführliche Antwort! Ich werde ein wenig exerimentieren und hoffe ich finde eine passende Variante.
    Alles Liebe

  2. Hallo,

    danke erstmal für diese tolle Homepage und die inspirierenden und gut erklärten Rezepte! Ich lebe vegetarisch und würde trotzdem sehr gerne Hiyayakko probieren. Habt ihr eine Empfehlung, was man als Ersatz für die Bonitoflocken verwenden könnte?

    Viele Liebe Grüße

    1. Hallo Lydi,
      Ich freue mich, dass dir die Website gefällt und dass du Hiyayakko ausprobieren möchtest. Als Vegetarierin kannst du Bonitoflocken natürlich nicht verwenden, da sie aus Fisch hergestellt sind. Stattdessen könntest du die folgenden vegetarischen Alternativen in Betracht ziehen:
      Kombu-Algen: Kombu ist eine Art von Algen, die in der japanischen Küche häufig zur Herstellung von Dashi (Brühe) verwendet wird. Du könntest einige Stücke getrockneten Kombu in Wasser einweichen, um eine Kombu-Dashi zuzubereiten, und dann diese Dashi verwenden, um den Tofu zu würzen.
      Shiitake-Pilze: Du könntest getrocknete Shiitake-Pilze verwenden, um eine Pilz-Dashi zuzubereiten. Dazu einfach einige getrocknete Shiitake-Pilze in Wasser einweichen und dann die Brühe verwenden, um den Tofu zu würzen.
      Ingwer oder Sesam: Eine einfache Möglichkeit, dem Hiyayakko Geschmack zu verleihen, ist die Verwendung von Ingwer oder Sesam.
      Denke daran, dass die Mengen und das Verhältnis variieren können, je nachdem, welchen Ersatz du wählst. Experimentiere ein wenig und passe den Geschmack nach deinem persönlichen Vorlieben an.
      Ich hoffe, diese Alternativen helfen dir dabei, ein köstliches vegetarisches Hiyayakko zuzubereiten.
      Guten Appetit und liebe Grüße
      Elisa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen