Onigiri mit Lachs [schnell & einfach] [leichtes Rezept mit Bildern]

Onigiri mit Lachs [schnell & einfach]

Diese Onigiri mit Lachs (japanische Reisbällchen) stecken voller aromatischer Zutaten und sind ideale (und zudem schnelle) Snacks für unterwegs. Für die leckere Füllung verwenden wir heute wunderbaren Lachs, frischen Schnittlauch und knackige Sesamsaat! In diesem Rezept erfährst du ruckzuck, wie du Onigiri wie in Japan ganz leicht mit handelsüblichen Zutaten zubereitest.

Onigiri mit Lachs Rezeptbild

Sie sind dreieckig, sie sind lecker, sie sind perfekt für unterwegs! – Onigiri. Die kleinen japanischen Reisbällchen sind der Hotdog für den New Yorker, das Sandwich für den Engländer oder das belegte Brot für uns Deutsche. Der japanische Snack für den kleinen Hunger zwischendurch wird aus weißem japanischem Reis geformt und ist oft mit einem Algenblatt (Nori) umwickelt.

ONIGIRI GANZ LEICHT SELBER MACHEN!


Onigiri Kochset

Frisch, sättigend & gesund – Onigiri! Du möchtest diesen perfekten Reissnack für unterwegs genau wie in Japan zu Hause zubereiten – mit den passenden Zutaten und ohne viel Aufwand?
Na klar, mit unserem beliebten Kochset für Onigiri! Darin enthalten sind alle Zutaten für bis zu 20 leckere selbstgemachte Reisbällchen!

DEINE VORTEILE & UNSER VERSPRECHEN:


Onigiri machen nicht nur Reis transportierbar und leicht essbar, sondern enthalten auch eine leckere Füllung, zum Beispiel Lachs in Mayonnaise, Umeboshi (eingelegte Pflaumen) oder Furikake (typisches japanisches Reisgewürz), die wir uns weiter unten noch ansehen.

Onigiri mit Lachs Füllung

Für Japaner symbolisiert dieses handliche Dreieck den Moment der Pause und des Innehaltens im stressenden (wenn auch sehr geordneten) japanischen Alltag. Auch wenn der Snack in jeder erdenklichen Variation im Convenience-Shop in Japan erhältlich ist, wecken sie Erinnerungen an die Kindheit, an Ausflüge und genussvolle Augenblicke.

Noch mehr rund um das Thema Onigiri und weitere leckere Rezeptideen erfährst du übrigens im Artikel zu:

Reis ist die wichtigste Grundzutat für Onigiri und in der japanischen Ernährung sowie die erste Wahl als Beilage bei typischen japanischen Gerichten – er sollte in keinem Vorrat fehlen! Gekochter Reis darf in Japan im Grunde bei keiner Mahlzeit fehlen.

Unsere besten Rezepte, um schnell und einfach japanischen Reis zu kochen, findest du hier:

Und nun wünsche ich dir viel Spaß und gutes Gelingen beim Zubereiten der Onigiri mit Lachs-Füllung!

Onigiri mit Lachs

für 6 Stück | 45 Minuten | 159 kcal

Diese Onigiri (japanische Reisbällchen) stecken voller aromatischer Zutaten und sind ideale (und zudem schnelle) Snacks für unterwegs. Für die leckere Füllung verwenden wir heute wunderbaren Lachs, frischen Schnittlauch und knackige Sesamsaat! In diesem Rezept erfährst du ruckzuck, wie du Onigiri wie in Japan ganz leicht mit handelsüblichen Zutaten zubereitest.


Zutaten (2 Portionen = 6 Stück)

2 Portionen Reis (zum Rezept im Topf oder im Reiskocher):
200 g Reis (im Shop ansehen)
200 ml Wasser (frisches, kaltes Leitungswasser)
1 Prise Salz
3 EL Reisessig (im Shop ansehen)

Für die Füllung:
50 g Räucherlachs
1 Bund Schnittlauch
2 TL Sesam (im Shop ansehen)
2 EL Mayonnaise (im Shop ansehen)

2 Stück Noriblätter (im Shop ansehen)

Hilfreiche Utensilien:
Onigiriformer Reisformer für Reisdreiecke (im Shop ansehen)


Zubereitung (45 Minuten)

Onigiri mit Lachs Zutaten

1. Schritt

Zutaten für die Onigiri mit Furikake bereitlegen und den Reis vorbereiten (also Reis kochen (hier zum Rezept im Reiskocher oder im Topf)) und circa 20 Minuten abkühlen lassen).


Onigiri mit Lachs Schritt 2 Füllung vorbereiten

2. Schritt

Zuerst wird die Füllung für die japanischen Reisbällchen vorbereitet. Dazu den Schnittlauch waschen, trockentupfen und in feine Ringe schneiden (am besten mit einem großen Messer). Außerdem den geräucherten Lachs in kleine Stückchen rupfen und in ein Schüssel füllen.


Onigiri mit Lachs Schritt 3 Füllung vorbereiten

3. Schritt

Zu dem Räucherlachs den Schnittlauch, die Mayonnaise und den Sesam geben sowie mit einer Gabel sowohl verrühren als auch vorsichtig zu einer einheitlichen Masse zerdrücken.


Onigiri mit Lachs Schritt 4 Nori zuschneiden

4. Schritt

Noriblätter mit einer Schere jeweils dritteln (also auf 4 x 8 cm zuschneiden).


Onigiri mit Lachs Schritt 5 Reis einfüllen

5. Schritt

Eine kleine Schüssel mit Wasser befüllen und bereitstellen. Darin jeweils zum Formen der Reisbällchen den Onigiriformer (große und kleine Seite) eintauchen und kurz abtropfen lassen.
Die große Seite des Onigiriformers zur Hälfte mit dem vorbereiteten Reis befüllen und in der Mitte eine kleine Mulde für die Füllung formen.


Onigiri mit Lachs Schritt 6 Füllung einfüllen

6. Schritt

In die Mulde mit einem Teelöffel etwas von der Füllung geben (aber nicht zu viel, da sonst alles herausquillt). Anschließend den Formen mit Reis auffüllen (aber nicht über den Rand hinaus befüllen, da sonst ebenfalls alles an den Seiten herausquillt).


Onigiri mit Lachs Schritt 7 Reisdreiecke formen

7. Schritt

Jetzt den Deckel des Onigiriformers auf den Reis setzen und beide Seiten mit leichtem Druck ineinander drücken. Den Onigiriformer öffnen, indem der Deckel abgenommen wird. Auf der Rückseite der großen Seite des Formers das kleine Dreieck leicht nach innen drücken und so das Reisdreieck aus der Form holen.


Onigiri mit Lachs Schritt 8 Reisdreiecke mit Nori umwickeln

8. Schritt

Das Reisdreieck jetzt mit den zugeschnittenen Noriblättern nach Lust und Laune umwickeln.


Onigiri mit Lachs Schritt 9 Fertig

9. Schritt

Sobald das Onigiri fertig ist, sollte es baldmöglichst verzehrt werden. Onigiri sind frisch am besten, da der Reis nach einiger Zeit schnell trocken und das Nori-Blatt leicht matschig wird. Fertig – Itadakimasu!


Onigiri mit Lachs Titelbild

Eine kleine Auswahl unserer besten Rezepte für japanische, herzhafte Snacks habe ich hier für dich zusammengestellt:

JETZT MITMACHEN!

Die 1mal1japan Community wartet auf dich!

Folge uns und teile deine Koch-Kreationen mit #1mal1japan auf:

7 Kommentare zu „Onigiri mit Lachs [schnell & einfach]“

    1. Hallo Dani,

      danke für dein Lob! Ich freue mich, dass gerade die Bilder zum besseren Verständnis beitragen 😀

      Liebe Grüße,

      Elisa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Warenkorb
Scroll to Top