Natto: 7 leckere Tipps für fermentierte Sojabohnen [+ Rezepte]

Natto – 7 leckere Tipps und Rezepte über fermentierte Sojabohnen aus Japan!

Hast du schon einmal von Natto gehört? Dieses faszinierende, traditionelle japanische Gericht aus fermentierten Sojabohnen weckt oft Neugier und manchmal auch Skepsis. Aber was steckt wirklich hinter diesem besonderen Leckerbissen?

In diesem Artikel tauchen wir gemeinsam in die Welt von Natto ein. Wir erkunden, wie es schmeckt, warum es so gesundheitsfördernd ist und welche Sorten es gibt. Außerdem gebe ich dir Tipps, wo du echtes Natto erwerben kannst und wie du sogar dein eigenes Natto zu Hause herstellen kannst! Und als Highlight wartet ein klassisches Natto Bowl Rezept auf dich. Lass uns gemeinsam dieses kulinarische Abenteuer beginnen!

Natto Titelbild

Natto: Ein einzigartiges Geschmackserlebnis aus Japan! Hinter diesem Namen verbergen sich klebrige, fermentierte Sojabohnen mit einem intensiven Aroma, das die Gemüter teilt. Dieser Klassiker aus der japanischen Küche sorgt schon zum Frühstück für einen wahren Energiekick und versorgt dich mit einer Menge wichtiger Nährstoffe.

Ja, es mag für manche ungewöhnlich riechen, aber lass dich davon nicht abschrecken! Denn in Japan schwören viele auf dieses kräftige Frühstücksrezept, um gestärkt in den Tag zu starten. Doch was steckt hinter dem besonderen Duft von Natto? Warum ist es in Japan so ein Hit? Und welche gesundheitlichen Vorteile bietet es?

Mach dich bereit für eine kulinarische Entdeckungsreise und finde heraus, warum Natto auch bei dir auf dem Speiseplan nicht fehlen sollte!

Was ist Natto?

Natto, das aus fermentierten Sojabohnen hergestellt wird, ist ein typisch japanisches Gericht und ein wichtiger Bestandteil der traditionellen japanischen Ernährung. Viele lieben dieses ausgesprochen japanische Essen, wir Westler finden es im ersten Moment zum Teil eher abstoßend.

Natto auf Reis Titelbild

Warum? Traditionell werden Sojabohnen zur Herstellung in zusammengebundenen Strohballen verpackt und über eine gewissen Zeit hinweg vergoren. Das Ergebnis ist eine klebrige Masse aus fermentierten Sojabohnen, die viele schleimige Fäden produzieren, wenn sie zum Verzehr mit den Essstäbchen umgerührt werden.

Was bedeutet Fermentieren?

Als Fermentation oder Fermentierung wird ein Prozess bezeichnet, bei dem die sogenannten organischen Stoffe – wie beispielsweise Kohlenhydrate – eines Lebensmittels umgewandelt werden. Zum Beispiel in Alkohol, Enzyme oder Gase. Ausgangspunkt des Fermentationszyklus ist die Zugabe von Bakterien oder Pilzkulturen, die den Prozess in Gang setzen.

Die Gründe, warum man Lebensmittel – wie zum Beispiel Sojabohnen – fermentiert, liegen ursprünglich in der Haltbarmachung dieser Zutaten. Positive Nebeneffekte sind, dass diese zumeist auch gesundheitsfördernd sind: Fermentierte Nahrung ist besser verdaulich, (oft) frei von Konservierungsstoffen und sehr schmackhaft!

TOP EMPFEHLUNG

Natto Starter Set – 3-teilige DIY Box für Natto selber machen, inkl. Rezept | vegan, Nattokinase

Erlebe den authentischen Geschmack Japans mit unserer Natto Kochbox und kreiere 21 perfekte Portionen fermentierte Sojabohen. Mit hochwertigen Zutaten und einem detaillierten Rezept wird die…

13,99

Vorrätig

Die genauen Ursprünge von Natto, einer fermentierten Sojaspeise, bleiben mysteriös. Manche Geschichten erzählen von einem Küchenunfall oder kriegerischem Überfall, der zur unbeabsichtigten Fermentation führte.

Eine andere Legende datiert zurück zwischen 1051 und 1083: Ein Japaner soll gekochte Sojabohnen in einem Reisstrohsack über sein Pferd gehängt haben, wodurch die Bohnen durch Körperwärme fermentierten und zu Natto wurden. 1405 wurde Natto in einem Adeligen-Tagebuch als “Itohiki Daizu” (strähnige Sojabohnen) notiert.

Heute ist die Präfektur Ibaraki der führende Natto-Produzent Japans, zurückzuführen auf das erste 1889 in Mito verkaufte “Mito-Natto”. Hier wird sowohl traditionelles, im Reisstroh gereiftes “Mito Wara Natto”, als auch modernes Natto produziert.

Die Firma Takano Foods, einst ein kleiner Produzent, ist nun einer der größten Anbieter, mit ihrem Hauptprodukt “Okame Natto”. Erkennbar ist es am Logo der Göttin Okame, Symbol für Langlebigkeit und Glück.

Die meisten Supermärkte in Japan bieten die fermentierten Bohnen in kleinen Styroporkartons an. Enthalten sind jeweils 3 x 50 Gramm Portionen, die für etwa 150 Yen (circa 1,15 Euro) verkauft werden.

Gegessen werden die fermentierten Sojabohnen in Japan bereits am Morgen zum Frühstück gewürzt mit scharfem Senf, einer speziellen Dashi-Sojasauce und klein gehackten Frühlingszwiebeln, zumeist zusammen mit einer Schale frisch gekochten Reis. Das passende Frühstücksrezept zeigen ich dir weiter unten im Beitrag!

Natto mit Stäbchen

Aber auch zum Abendessen wird es gerne gegessen, zum Beispiel auf Toast, zusammen mit Daikon Rettich, Okraschoten oder Nori. So manch einer mischt auch noch Miso Paste, Mayonnaise oder sogar Zucker unter.

Aber schmeckt das wirklich gut?

Wie schmeckt Natto?

Wenn es um den Geschmack geht, scheiden sich die Geister: Entweder man liebt es oder man hasst es. In Japan steht es bereits in der Schulspeisung auf dem täglichen Menü, sodass es daher für viele Japaner zur Routine gehört.

Wer es zum ersten Mal probiert, wird beim allerersten Bissen wahrscheinlich als Geschmacksbeschreibung nur „supereklig“ denken können. Denn auch der Geruch, der an vergorenes Essen erinnert und die Fäden, die an den Essstäbchen hängen, tragen nicht zur Besserung bei.

Beim zweiten Bissen (so erging es mir zumindest), wird es eigentlich immer noch nicht besser…

Natto mit Fäden

Erst, als ich es einige Tage später noch einmal probiert habe und wusste, was auf mich zukommt, konnte ich irgendetwas schmecken: Es besitzt einen leicht nussigen und angenehm salzigen Geschmack.

Der Senf hinterlässt eine leichte Schärfe und lenkt von der manchmal zweifelhaften Konsistenz ab. Zusammen mit Reis ist es (verblüffend, aber wahr) wirklich lecker zum Frühstück – das hätte ich beim ersten Bissen niemals gedacht! Heute lieben ich dieses Gericht und liege meiner Familie öfter in den Ohren, wenn wir endlich mal wieder Natto frühstücken wollen!!

Um den Bohnen etwas Positives im Geschmack abringen zu können, sollte man mit einer guten Grundeinstellung herangehen. Wer von vornherein denkt ‘Das wird jetzt echt eklig’, wird auch nichts weiter schmecken als ‘echt eklig’.

Probiere es am besten wie ich wenigstens zwei Mal mit ein paar Tagen Abstand dazwischen. Erst dann wirst du ein fundiertes Geschmackserlebnis haben!

In Japan gibt es verschiedene Natto Varianten, nicht nur die bekannten ganzen Sojabohnen. Zwei Hauptsorten stechen besonders hervor: Itohiki Natto, der Klassiker mit ganzen Sojabohnen, die durch das Bakterium Bacillus Subtilis fermentiert werden und lange Fäden ziehen.

Daneben gibt es Hikiwari Natto, bei dem es sich um fermentierte, zerkleinerte Sojabohnen handelt. Geschmacklich unterscheiden sie sich nicht, die Wahl liegt also darin, welche Konsistenz dir besser zusagt.

Aber warum essen Japaner eigentlich fermentierte Sojabohnen?

Dieses japanische Nationalgericht ist sehr nahrhaft. Es ist reich an Eiweiß, Ballaststoffen, Kalzium und Vitaminen. Alle weiteren gesundheitsfördernden Eigenschaften, die in ihm stecken und von Japanern geschätzt werden, kannst du jetzt nachlesen:

Wie gesund ist Natto eigentlich?

Obwohl die meisten Sojabohnen (als ganze Bohnen) schwer verdaulich sind, regen die fermentierten Sojabohnen durch die enthaltenen komplexen Proteinmoleküle (die während der Fermentation von den Bakterien abgebaut wurden) die Verdauung sogar an. Es enthält immerhin durchschnittlich fast 17% Protein und ist reich an verschiedensten Vitaminen (zum Beispiel Vitamin K2) und Eisen.

Außerdem enthält es kein Cholesterin und wenig Fett, dafür aber alle acht essenziellen Aminosäuren, die nicht vom menschlichen Körper produziert werden können und normalerweise nur durch den Verzehr von Fleisch aufgenommen werden. Sodass fermentierte Sojabohnen eine ideale Ergänzung für jede vegetarische bzw. vegane Ernährung darstellen!

Natto in Verpackung mit Stäbchen

Die gesundheitsfördernde Wirkung wird auch durch das Enzym Nattokinase gewährleistet, das mutmaßlich Blutgerinnsel auflösen und das Risiko von Schlaganfällen und Herzinfarkten senken kann. Es enthält auch eine Substanz namens Mucin, die die Schleimhäute schützt, aufbaut und Abhilfe für Heuschnupfenpatienten verspricht.

Kann man Natto selber machen?

Willst du das echte Geschmackserlebnis Japans direkt in deiner Küche erleben? Probiere doch mal, Natto selbst herzustellen! Was du dafür brauchst? Eigentlich nur getrocknete Sojabohnen (im Shop ansehen) und einen speziellen Natto Starter (im Shop ansehen). Diese hellgelben Bohnen sind wahre Proteinbomben und dienen als Grundlage für viele japanische Delikatessen. Der Natto Starter wiederum ist das Zauberpulver, das die Fermentation in Gang setzt, um diese klebrige, fadenziehende Delikatesse zu kreieren.

Hast du schon einmal einen Joghurtmaker verwendet? Perfekt! Dieses Gerät bietet eine einfache Methode, um Natto zuzubereiten, da es die Fermentation bei konstanter Temperatur ermöglicht. Falls du keinen Joghurtmaker hast, keine Sorge: Dein Backofen tut’s auch. Hier brauchst du ein bisschen mehr Fingerspitzengefühl, um die optimale Temperatur zu treffen.

Also, warum nicht ein kulinarisches Abenteuer starten? Mit diesen Tipps und Zutaten kannst du den authentischen Geschmack Japans direkt zu dir nach Hause holen:

Wo kann man echtes Natto kaufen?

Nachdem du schon so viel gelernt hast, bist du hoffentlich gespannt, die fermentierten Sojabohnen selbst einmal zu probieren! In Japan gibt es die Bohnen natürlich in jedem Supermarkt zu kaufen. Sie sind klassischerweise in weißen Styroporbehältern verpackt und werden in 3 x 50-Gramm-Portionen verkauft. Dabei liegen oft jeweils eine Packung Senf und Dashi-Sojasauce zum Würzen.

In Deutschland ist das nicht ganz so einfach. Du hast zwei Möglichkeiten! Eine Option ist, mal im Asiamarkt in deiner Umgebung danach zu suchen. Dazu begibst du dich am besten in die Tiefkühlabteilung, denn ‘frisches’ Natto habe ich bisher noch in keinem dieser Märkte gefunden.

Die andere Möglichkeit ist, Natto online zu bestellen. Es gibt sogar nicht-tiefgekühlte – sondern gefriergetrocknete – Sorten zu kaufen, das dazu noch in Bio-Qualität produziert wurden!

Diese Natto Sorten gibt es zu kaufen:

Wie wird gekauftes Natto gegessen?

Nachdem wir die fermentierten Sojabohnen schon so gut kennen, möchte ich dir jetzt erklären, wie du Natto richtig isst. Zuerst erkläre ich dir, wie du in 5 einfachen Schritten Natto richtig zubereitest. Und gleich danach zeige ich dir das allerbeste Frühstücksrezept für Nattodon (Natto auf Reis) als Zusammenfassung!

Die folgenden 5 Schritte zeigen dir, wie du fermentierte Sojabohnen schnell und einfach zubereitest:

#1 Die Packung öffnen: Zuerst die weiße Styroporpackung öffnen und den Deckel an der perforierten Linie abreißen. Darin befinden sich üblicherweise ganz oben zwei kleine Folienbeutel. Das ist eine spezielle Dashi-Sojasauce und japanischer Karashi-Senf. Die beiden Würzungen legst du erstmal zur Seite.

Natto öffnen und servieren

#2 Die Folie entfernen: Als nächstes entfernst du die durchsichtige Plastikfolie, die über die Bohnen gelegt wurde.

#3 Mit Dashi-Sojasauce und Karashisenf würzen: Jetzt die Würzungen öffnen und über das Natto in der Verpackung geben. Falls du ein Produkt ohne Gewürze gekauft hast, kannst du auch eine eigene Dashi-Sojasauce (das Rezept findest du direkt im Anschluss) und etwas japanischen Karashisenf dazugeben und kräftig verrühren.

Unbedingt ausprobieren: Selbstgemachte Natto Sauce!

Wer seine eigenen fermentierten Sojabohnen hergestellt hat oder eine Packung ohne fertige Würzung gekauft hat, wird mit dieser schnellen Anleitung eine tolle selbstgemachte Sauce zaubern können!

Zutaten:

Anleitung:

Verrühre alle Zutaten einfach in einer kleinen Schüssel, bis alles gleichmäßig verrührt wurde. Dann kannst du die Sauce verwenden.

#4 Mit den Stäbchen verrühren: Nachdem du die Gewürze über die Bohnen gegeben hast, nun das Natto mit den Würzungen kräftig in kreisenden Bewegungen mit Essstäbchen vermischen, bis die Sojabohnen Fäden ziehen. Man sagt, je länger die Bohnen verrührt werden, desto besser schmecken sie! Ich denke, eine halbe Minute sollte genügen.

#5 Sojabohnen über Reis geben und essen: Anschließend wird das fertige Natto auf frisch gekochten, warmen Reis gegeben (der in einer kleinen Schüssel bereitsteht) und gegessen:

Unsere besten Rezepte, um schnell und einfach japanischen Reis zu kochen, findest du hier:

Die langen Fäden der Sojabohnen, die sich beim Essen bilden, fliegen dann zwischen dir und der Schüssel umher. Daher windest du die weißen Fäden mit den Stäbchen in schnellen Kreisbewegungen auf, damit du in Ruhe essen kannst.

Natto Bowl: Starte deinen Tag mit diesem Power-Frühstück!

Zum Frühstück wird das gründlich gemischte Natto über eine Schüssel mit frisch gekochtem Reis gegeben. Dieses Frühstück ist Teil der traditionellen japanischen Ernährung. Es versorgt dich mit Proteinen, Vitaminen und verdauungsfördernden Nährstoffen, die dir im Rest des Tages zugutekommen werden:

4 individuelle Toppings zu Natto auf Reis

Um dem klassischen Rezept noch den letzten Pfiff zu geben, empfehle ich zusätzlich ein leckeres und würziges Topping hinzufügen. In Japan sind dabei besonders beliebt:

  • In feine Ringe geschnittene grüne Frühlingszwiebel
  • Hauchdünne Bonitoflocken (im Shop ansehen)
  • Kimchi (fermentiertes Gemüse aus Korea)
  • Rohes Ei (in Japan ist es sehr üblich, rohe Eier zu essen – alternativ kannst du in Deutschland auch ein Spiegelei verwenden)
Natto auf Reis

Egal, ob Natto schon lange ein Teil deines Frühstücksrituals ist oder du gerade erst von dieser japanischen Delikatesse gehört hast, dieser Artikel soll dir die beeindruckende Welt des Nattos näherbringen.

Die Vielfalt und Geschmacksnuancen von Natto sind einfach verblüffend. Von traditionellen Frühstücksgerichten bis hin zu modernen Kreationen gibt es so vieles zu probieren und zu lieben! Also tauche tief in das reiche Erbe und die kulinarischen Möglichkeiten von Natto ein und lass dich von seinen einzigartigen Texturen und Aromen verzaubern. Es ist Zeit, deinen Gaumen auf eine aufregende Reise zu schicken!

Welche Natto Variante reizt dich am meisten? Oder kennst du vielleicht noch spannende Rezeptkreationen mit Natto? Ich freue mich auf deine Gedanken in den Kommentaren!

Wenn du noch mehr lesen möchtest, dann schau am besten auch hier vorbei:

Kochen wie in Japan: Diese 6 Grundzutaten sollten in keiner Küche fehlen!

Miso Paste: Der komplette Guide plus 5 köstliche Rezepte zum Ausprobieren

Dashi Brühe: Was du über die Geheimwaffe der japanischen Küche wissen musst!

19 Kommentare zu „Natto – 7 leckere Tipps und Rezepte über fermentierte Sojabohnen aus Japan!“

  1. Ich habe heute das erste Mal Natto probiert und ich mag es. Ich finde den Geruch keinesfalls “stinkig”, sondern eher angenehm. Die Konsistenz mit dem Schleim ist etwas schwierig zu essen, da es Fäden zieht, aber ich hab mein Natto auf Reis gegessen und es ging zusammen damit ganz gut. Ich finde Natto lecker 😀

    1. Hallo Nicki,
      das ist fantastisch zu hören! Es freut mich wirklich, dass du Natto ausprobiert hast und es dir schmeckt. Die Konsistenz kann anfangs tatsächlich gewöhnungsbedürftig sein, aber auf Reis ist es eine tolle Art, Natto zu genießen. Vielleicht entdeckst du bald noch andere spannende Kombinationen und Rezepte mit Natto. Viel Spaß weiterhin beim Experimentieren und Genießen!
      Liebe Grüße,
      Elisa

  2. Ich habe vorhin Natto in der Tiefkühlabteilung des heute neu eröffneten Go Asia Marktes (Hannover) gefunden und freue mich schon sehr darauf, das zu probieren! Danke für Deine sehr hilfreichen Tipps dazu!
    Ich werde berichten…

    1. Hallo Nicki, das ist ja super! Es freut mich zu hören, dass du Natto gefunden hast und es bald ausprobieren wirst. Ich bin schon gespannt auf deinen Bericht und hoffe, dass dir die Tipps beim Genießen helfen werden. Viel Spaß beim Entdecken der einzigartigen Aromen von Natto!
      Liebe Grüße,
      Elisa

  3. Hallo,

    habe vergangene Woche exakt nach der Anleitung aus dem Starterkit versucht Natto selbst zu machen. Irgendwie hat die Fermentation aber bei mir nicht funktioniert, bzw. kann ich nicht erkennen (weder am Geruch, noch dass Fäden ziehen), dass die Bakterien gearbeitet hätten. Hatte die Fermentation in einem Jogurtbereiter gemacht.
    Habe wie im Rezept angegeben 2 der Kapseln verwendet und den Inhalt in lauwarmen Wasser angerührt über die Bohnen verteilt und dieses alles gut durchgemischt. Was könnte hierbei schief gelaufen sein? Bakterienkulturen und Bohnen sind von Euch/Dir.

    viele Grüße
    Nicole

    1. Hallo Nicole,
      es tut mir leid zu hören, dass deine Natto Fermentation nicht erfolgreich verlaufen ist. Es gibt einige mögliche Gründe, warum die Fermentation nicht funktioniert hat:
      Temperatur: Die optimale Temperatur für die Natto-Fermentation liegt zwischen 40°C und 45°C. Stelle sicher, dass die Temperatur während des Fermentationsprozesses konstant bleibt und nicht zu hoch oder zu niedrig ist.
      Luftzirkulation: Natto benötigt eine ausreichende Belüftung, damit die Bakterien arbeiten können. Stelle sicher, dass die Gläser mit den Bohnen während des Fermentationsprozesses nicht zu voll beladen sind.
      Fermentationszeit: Die Fermentationszeit kann je nach Umgebungstemperatur variieren. Gib der Fermentation genügend Zeit, um abzuschließen, normalerweise dauert es etwa 24 bis 48 Stunden.
      Hygiene: Stelle sicher, dass alle Utensilien, die du verwendest, sauber und sterilisiert sind, um die Kontamination mit unerwünschten Mikroorganismen zu vermeiden.
      Wenn du diese Punkte überprüft hast und die Fermentation immer noch nicht funktioniert, könntest du versuchen, den Fermentationsprozess an einem anderen Ort…?
      Ich hoffe, diese Tipps helfen dir dabei, beim nächsten Mal erfolgreiches Natto herzustellen. Wenn du weitere Fragen hast, stehe ich gerne zur Verfügung.
      Viele Grüße!
      Elisa

  4. Hab grad zum ersten Mal Natto selber gemacht! Bin begeistert. Hab im Thermomix fermentiert. Voll lecker❤️ danke für deine ausführlichen Tipps in deinem wunderbaren Blog! LG Annette

  5. Seit Jahren stelle ich Natto aus Bio Sojabohnen und verschiedenen Starterkulturen im Wärmebehälter selbst her. Zu den fertigen Bohnen gebe ich diverse frische Gartenkräuter, Zwiebeln, Senf, einige Spritzer Zitronensaft, Sojasauce, Tomaten, frische Chili und auch selbstgemachten Kimchi. Alles mit jeweils wie es gerade verfügbar ist. Dann frischen, warmen Reis zu der Mischung geben oder auch einfach kalt mit etwas Thunfisch vermengen. Egal in welcher Zusammensetzung: ich möchte Natto nie mehr missen.

  6. Hallo,
    ich möchte Natto selber machen und habe eine Frage dazu. Hier auf der Seite steht, dass es ca. 200 Sojasorten gibt, aber nur aus 3 Natto hergestellt werden kann. Könnt Ihr mir bitte sagen, welche Sorten das sind?
    Liebe Grüße
    Carmen

  7. Liebe Elisa,
    noch eine Frage: welche Bakterien- und Pilzkulturen müssen der Fermentierung von Sojabohnen zugesetzt werden, um Natto zu erhalten ?
    Erika

    1. Hallo Chris,

      vielen Dank für deine Nachricht! Genau, das tiefgefrorene Natto gut auftauen lassen und dann essen. Das Erwärmen würde dem Natto nur schaden. Ich wünsche dir einen guten Appetit und hoffe, dass dir das Natto gut schmecken wird 🙂

      Liebe Grüße

      Elisa

  8. Hallo!
    Ich finde Natto in Maki – Rollen sehr lecker, bei der Zubereitung Natto mit Senf vermengen und etwas Sojasosse dazu.
    Dann einfach Maki Rollen damit fuellen, Wasabi und Sojasosse passen gut dazu.
    Praktisch fuer unterwegs und die Algen geben ein interessantes Aroma, eventuell mit getrockneten Shisoblaettern (Gibts als violettes Pulver beim Asiaten) den Natto verfeinern – das Auge isst ja mit!
    Auch Umeboshi passt sehr gut zu Natto, sauer und erfrischend grade im Sommer spitze!

    Herzliche Gruesse,
    Heinz

        1. Liebe Susana,

          danke für deine Frage. Wir kaufen unser Natto im Asienladen unseres Vertrauens, dort im Tiefkühlregal. Dort am liebsten von der Firma Okame (auf der Verpackung ist eine Gesicht – besser eine weiße Maske im japanischen Stil – abgebildet).

          Liebe Grüße

          Elisa

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Warenkorb

Nach oben scrollen