Tsukudani Onigiri mit Kombu Algenfüllung » REZEPT • 1mal1japan

Tsukudani Onigiri mit Kombu – gewürzt mit Sojasauce, Sesam & Mirin

Dieses Rezept für Tsukudani Onigiri ist ein Gericht für Liebhaber der veganen japanischen Küche! Und das Allerbeste – für diesen Snack benötigen wir als wichtigste Zutat übrig gebliebenen Kombu von der Herstellung der japanischen Dashi Brühe! Ist der Reis dann erstmal fertig, dauert es keine 10 Minuten und die feinen Reisbällchen sind fertig 😊.

Tsukudani Onigiri mit Kombu Rezeptbild

Hast du dich auch schon gefragt, was macht man eigentlich mit dem übrig gebliebenen Kombu von der Zubereitung der japanischer Suppenbrühe Dashi anstellt? Den Kombu einfach zu entsorgen, wäre viel zu schade… Mach doch lieber leckere Tsukudani Onigiri daraus!

UNSERE EMPFEHLUNG

Onigiri Kochset

Onigiri Kochset

✅ für 18 Onigiri Reisbällchen
✅ inklusive Reisformer & leckere Rezeptideen
✅ das perfekte Soulfood für unterwegs einfach selber machen

Der bereits verwendete Kombu wird dafür in einer süßen und herzhaften Sauce aus Sake, Sojasauce und Mirin gekocht – fast wie bei einer Teriyaki Sauce. Daraus zaubern wir eine köstliche Füllung für leckere, frisch zubereitete Reisbällchen.

Tsukudani Onigiri mit gewürztem Kombu und knusprigen Noriblättrn sind vegan! Sie sind großartig als Snack für unterwegs oder als Ergänzung zu deiner Bento Box.

Das japanische Wort Tsukudani (佃煮) bezieht sich auf eine Zubereitungsart, bei der zum Beispiel Meeresfrüchte, Fleisch, Gemüse oder Algen langsam in einer süßen und herzhaften Sauce gekocht werden.

Kombu Tsukudani ist eine wirklich clevere Art, um bereits gekochtes Kombu zu verwerten, das beispielsweise bei der Zubereitung von Ramen Nudelsuppen oder Miso Suppen übrig bleibt.

Kombu Tsukudani hat einen intensiven Umami Geschmack. Die perfekte Füllung für köstliche japanische Reisbällchen. Geröstete Sesamsamen sorgen hier im Rezept für zusätzlichen Geschmack und Textur.

Tsukudani Onigiri mit Kombu Titelbild

Tipp: Onigiri sind frisch am besten, da der Reis nach einiger Zeit schnell trocken und das Noriblatt leicht matschig wird. Bitte nicht im Kühlschrank aufbewahren, sondern in Folie oder einer Lunchbox verpacken.

Viel Spaß beim Ausprobieren der Tsukudani Onigiri und guten Appetit!

Tsukudani Onigiri mit Kombu Rezeptbild

Tsukudani Onigiri

für 6 Stück | 30 Minuten | 210 kcal

Dieses Rezept für Tsukudani Onigiri ist ein Gericht für Liebhaber der veganen japanischen Küche! Und das Allerbeste – für diesen Snack benötigen wir als wichtigste Zutat übrig gebliebenen Kombu von der Herstellung der japanischen Dashi Brühe! Ist der Reis dann erstmal fertig, dauert es keine 10 Minuten und die feinen Reisbällchen sind fertig 😊.


Zutaten (für 6 Stück)

600 g gekochter Reis (zum Rezept):
300 g loser Reis (im Shop ansehen)
300 ml Wasser (frisches, kaltes Leitungswasser)
1 Prise Salz

50 g Kombu (übrig geblieben von Dashi Brühe Zubereitung)
oder 12 g getrocknet (im Shop ansehen)
200 ml Wasser
2 EL Sake (im Shop ansehen)
2 EL Sojasauce (im Shop ansehen)
1 EL Mirin (im Shop ansehen)
1 EL Zucker

1/2 EL Sesam (im Shop ansehen)
1 Stück Noriblätter (im Shop ansehen)

Hilfreiche Utensilien:
Onigiriformer – Reisformer Set für Reisdreiecke (im Shop ansehen)


Zubereitung (30 Minuten)

Tsukudani Onigiri mit Kombu Zutaten

1. Schritt

Zutaten für die Onigiri bereitlegen und den Reis hervorholen (hier zum Rezept im Reiskocher oder im Topf + 20 Minuten abkühlen lassen).
Tipp: Falls du noch trocknen Kombu verwendest, diesen am Abend vorher in Wasser legen und bis zur Verwendung einweichen (oder eine Dashi Brühe kochen).


Tsukudani Onigiri mit Kombu Schritt 2 Kombu vorbereiten

2. Schritt

Den weichen, gebrauchten Kombu in dünne Streifen schneiden und zusammen mit Wasser und Sake in einem kleinen Topf zum Kochen bringen.


Tsukudani Onigiri mit Kombu Schritt 3 Kombu kochen

3. Schritt

Dann die Hitze so reduzieren, dass die Flüssigkeit leicht köchelt. Dann nach etwa 5 Minuten Sojasauce, Mirin und Zucker hinzufügen.


Tsukudani Onigiri mit Kombu Schritt 4 Kombu würzen

4. Schritt

Alles solange köcheln, bis die Flüssigkeit fast vollständig verschwunden ist. Dann in eine kleine Schüssel geben und mit Sesam vermischen.


Tsukudani Onigiri mit Kombu Schritt 5 Nori zuschneiden

5. Schritt

Das Noriblatt mit einer Schere in 3 cm breite Streifen schneiden.



Tsukudani Onigiri mit Kombu Schritt 6 Reisbällchen füllen

6. Schritt

Nun den Reis hervorholen. Weiterhin eine kleine Schüssel mit leicht gesalzenem Wasser befüllen und bereitstellen. Darin jeweils zum Formen der Reisbällchen den Onigiriformer (große und kleine Seite) eintauchen und kurz abtropfen lassen.
Die große Seite des Onigiriformers zur Hälfte mit etwa 50 g vom vorbereiteten Reis befüllen und in der Mitte eine kleine Mulde für die Füllung formen.
In die Mulde etwas von der Füllung geben (aber nicht zu viel, da sonst alles herausquillt).


Tsukudani Onigiri mit Kombu Schritt 7 Reisbällchen füllen

7. Schritt

Anschließend den Former mit 50 g Reis auffüllen (aber nicht über den Rand hinaus befüllen, da sonst ebenfalls alles an den Seiten herausquillt).
Jetzt den Deckel des Onigiriformers auf den Reis setzen und beide Seiten mit leichtem Druck ineinander drücken. Den Onigiriformer öffnen, indem der Deckel abgenommen wird. Auf der Rückseite der großen Seite des Formers das kleine Dreieck leicht nach innen drücken und so das Reisdreieck aus der Form holen.

Tsukudani Onigiri mit Kombu Schritt 8 mit Nori umwickeln

8. Schritt

Das Reisdreieck mit den zugeschnittenen Noriblättern umwickeln.
Aus den restlichen Zutaten 5 weitere Onigiri zubereiten!


Tsukudani Onigiri mit Kombu Fertig

9. Schritt

Sobald die Onigiri fertig sind, sollte sie baldmöglichst verzehrt werden. Onigiri sind frisch am besten, da der Reis nach einiger Zeit schnell trocken und das Noriblatt leicht matschig wird. Fertig – Itadakimasu!


Tsukudani Onigiri mit Kombu Titelbild

Suchst du nach noch mehr leckeren Onigiri Rezeptideen aus Japan? Hier findest du meine beliebtesten Anleitungen:

Hast du das Rezept ausprobiert? Lass es mich in den Kommentaren wissen, ich bin schon ganz gespannt, von dir zu lesen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Warenkorb
Scroll to Top