Yaki Onigiri in Soja-Mirin-Marinade » REZEPT • 1mal1japan

Yaki Onigiri – gebratene Reisbällchen mit köstlicher Soja-Mirin-Marinade

Ein zu jeder Jahreszeit beliebter Snack in japanischen Izakaya Restaurants sind Yaki Onigiri. Das sind typisch japanische gegrillte Reisbällchen, die mit einer herzhaften Marinade aus Sojasauce und Mirin überzogen sind. Mit der knusprigen Kruste und dem weichem Klebreis innen sind diese Reissnacks einfach unwiderstehlich und mit nur 4 Zutaten einfach zu Hause zuzubereiten!

Yaki Onigiri Rezeptbild

Heute zeige ich euch eins meiner Lieblingsrezepte für japanische Reisbällchen: Es sind Yaki Onigiri! Yaki bedeutet auf Japanisch „gegrillt“, so wie bei Teriyaki, Yakitori oder Okonomiyaki.  Eins und eins zusammengezählt, bedeutet Yaki Onigiri also „gegrillte Reisbällchen“.

Yaki Onigiri sind wunderbar einfach selber zu machen, du kannst sie sogar aus übriggebliebenen Reisbällchen vom Vortag zubereiten, um den leicht angetrockneten Reis zu erwärmen – dann schmecken sie wie frisch gemacht!

Onigiri bestehen aus weißem Reis, der zu dreieckigen, runden oder ovalen Formen geformt wird. In diesen Reisbällchen sind entweder leckere Füllungen versteckt wie zum Beispiel Thunfisch-Mayonnaise oder Räucherlachs. Oder der Reis wird vor dem Formen mit Gewürzen vermischt, zum Beispiel Furikake oder aromatischen Lachsflocken. Außen werden die Reisbällchen oft in getrocknete, knusprige Nori Algenblätter gehüllt.

UNSERE EMPFEHLUNG

Onigiri Kochset

Onigiri Kochset

✅ für 18 Onigiri Reisbällchen
✅ inklusive Reisformer & leckere Rezeptideen
✅ das perfekte Soulfood für unterwegs einfach selber machen

Das heutige Rezept für Onigiri kommt jedoch ohne Füllung oder Würzung aus. Die Reisbällchen werden stattdessen gebraten, idealerweise in einer beschichteten Bratpfanne, und dann leicht mariniert.

Yaki Onigiri Schritt für Schritt

Tipp: Traditionell werden Yaki Onigiri in Japan über Holzkohle gegrillt, was den Reisbällchen tolle Röstaromen verleiht. Wenn das eine Option für dich ist, dann probieren dies sehr gerne aus!

Für die Marinade verwenden wir eine Kombination aus Sojasauce und Mirin. Sie Sojasauce (im Shop ansehen) bringt natürlich die gewünschte Salzigkeit für den weißen Reis mit. Mirin (im Shop ansehen) verleiht der Sauce zusätzlich einen leichten süßen Geschmack und trägt dazu bei, die Außenseite des Reis leicht zu karamellisieren. So entstehen knusprig-krosse, richtig leckere gegrillte Yaki Onigiri:

Yaki Onigiri Rezeptbild

Yaki Onigiri

für 6 Stück | 30 Minuten | 194 kcal

Ein zu jeder Jahreszeit beliebter Snack in japanischen Izakaya Restaurants sind Yaki Onigiri. Das sind typisch japanische gegrillte Reisbällchen, die mit einer herzhaften Marinade aus Sojasauce und Mirin überzogen sind. Mit der knusprigen Kruste und dem weichem Klebreis innen sind diese Reissnacks einfach unwiderstehlich und mit nur 4 Zutaten einfach zu Hause zuzubereiten!


Zutaten (für 6 Stück)

600 g gekochter Reis (zum Rezept):
300 g loser Reis (im Shop ansehen)
300 ml Wasser (frisches, kaltes Leitungswasser)
1 Prise Salz

1 EL Öl (zum Beispiel Rapsöl)
2 EL Sojasauce (im Shop ansehen)
2 EL Mirin (im Shop ansehen)

Hilfreiche Utensilien:
Onigiriformer – Reisformer Set für Reisdreiecke (im Shop ansehen)


Zubereitung (30 Minuten)

Yaki Onigiri Zutaten

1. Schritt

Zutaten für die Onigiri bereitlegen und den Reis hervorholen (hier zum Rezept im Reiskocher oder im Topf + 20 Minuten abkühlen lassen).


Yaki Onigiri Schritt 2 Marinade vorbereiten

2. Schritt

Für die Marinade Sojasauce und Mirin in einer kleinen Schüssel verrühren. Kurz beiseitestellen.


Yaki Onigiri Schritt 3 Reis formen

3. Schritt

Eine kleine Schüssel mit leicht gesalzenem Wasser befüllen und bereitstellen. Darin zum Formen der Reisbällchen die Hände gut anfeuchten (so, als ob du deine Hände waschen wollen würdest).
Etwa 100 g gekochten Reis zwischen den nassen Handflächen mit Druck zu flachen Dreiecken formen. Insgesamt 6 Reisdreiecke formen.
Tipp: Du kannst auch spezielle Reisformer für Onigiri benutzen (im Shop ansehen) – das spart Zeit und Ärger 😉.


Yaki Onigiri Schritt 4 Reis braten und marinieren

4. Schritt

In einer Pfanne das Öl erhitzen. Darin die Onigiri für etwa 3 bis 4 Minuten von allen Seite braten, bis der Reis leicht knusprig-kross wird.
Dann die oben liegende Seite mit der Marinade bepinseln, wenden und für 1 Minuten braten. Währenddessen alle anderen Seiten bestreichen und danach ebenfalls für 1 Minute braten. Solange, bis alles schön gebräunt und knusprig ist!


Yaki Onigiri Fertig

5. Schritt

Die gründlich gebratenen Yaki Onigiri aus der Pfanne holen und am besten sofort genießen. Oder zumindest noch am selben Tag für unterwegs einpacken.
Tipp: Nicht in den Kühlschrank legen, dann wird der Reis hart und trocken…
Fertig – Itadakimasu!


Yaki Onigiri Titelbild

Suchst du nach noch mehr leckeren Onigiri Rezeptideen aus Japan? Hier findest du meine beliebtesten Anleitungen:

Hast du das Rezept ausprobiert? Lass es mich in den Kommentaren wissen, ich bin schon ganz gespannt, von dir zu lesen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Warenkorb
Scroll to Top