Sushi ▷ Der beste Guide für einen gelungenen Sushi Abend!

Sushi – der beste Guide für einen gelungenen Sushi Abend!

Planst du eine Sushi Party? Oder möchtest du mehr über Sushi erfahren? Hier findest du eine umfassende Anleitung, die dir Schritt für Schritt alles erklärt, was man über Sushi wissen muss.

Du lernst, welche Zutaten benötigt werden, wie man leckeren Sushi Reis kocht und welche Sushi Sorten du am besten zubereiten solltest. Es erwarten dich aber auch wunderbare Rezepte für schmackhafte Beilagen, Tipps zum Servieren und die besten Ideen für passende Getränke für dein erfolgreiches Sushi Fest!

Sushi Guide Titelbild

Was dich ganz genau erwartet, erfährst du hier:

1. Was ist Sushi?

Sushi ist mit Essig gewürzter Reis, der sowohl mit rohem als auch gekochtem oder mariniertem Fisch (oder anderen Meeresfrüchten), Gemüse oder japanischem Omelett gefüllt oder belegt ist.

Die ursprüngliche Idee hinter Sushi bestand darin, rohen Fisch zusammen mit Reis zu konservieren bzw. haltbar zu machen. Heute ist es ein japanisches Nationalgericht, das als Snack, Vorspeise oder Hauptgericht in den unterschiedlichsten Varianten serviert und gegessen wird – die Kreationen reichen von üppig gefüllten Schalen bis zu kunstvoll gestalteten Rollen.

Warum wir Sushi lieben? Sushi…

  • ist fett- und kalorienarm.
  • werden nur mit allerfrischesten Zutaten zubereitet.
  • bieten unzählige Variationsmöglichkeiten und Geschmacksrichtungen, auch für zuhause!
  • sind nicht nur köstlich, sondern auch kleine Kunstwerke.
  • Es macht sehr viel Spaß, eigene Sushi zuzubereiten!
Hosomaki Rezeptdruck

Sushi gilt in aller Welt als eines der typischen Gerichte des heutigen Japans. Allerdings sind die Ursprünge nicht in Japan zu suchen.

In Aufzeichnungen aus China aus dem 2. Jahrhundert n. Chr. wird Sushi als gesalzener, in Reis konservierter Fisch beschrieben, der erst nach Ablauf einer Gärungszeit von ein bis drei Jahren verzehrt wurde.

Dabei hatte der Reis lediglich die Aufgabe, den Gärungs- bzw. Konservierungsprozess in Gang zu bringen. Man aß ausschließlich den Fisch, der Reis wurde nicht gegessen!

Diese Methode der Sushi Zubereitung entspricht jener der bis heute im japanischen Shiga Bezirk gebräuchlichen Form des Funa Sushi, die als älteste noch existierende Sushi Art in Japan gilt und auch die erste gewesen sein soll, die vor mehr als tausend Jahren nach Japan kam.

Heute wird das Gären durch die Zugabe von Essig erfüllt, sodass sowohl der Reis als auch der Fisch direkt und ohne Zeitverzug nach der Zubereitung gegessen werden.

Futomaki Nahaufnahme

Ein japanischer Botschafter merkte einmal an, dass die Popularität Japans mehr der Verbreitung von Sushi zu verdanken ist anstatt aller außenpolitischen Aktivitäten zusammen. Da Sushi heute in aller Welt bekannt ist, kann man dieser Aussage wohl nur zustimmen.

Wir kennen Sushi hierzulande gerne vom sogenannten Sushi Running (in Japan als Kaiten Zushi bezeichnet). Dort fahren so unheimlich viele kleine Kunstwerke an unserer Nase vorbei… Aber lass dich davon nicht einschüchtern! Sushi ist prima dazu geeignet, um es auch zuhause ganz leicht selbst zuzubereiten.

Es ist eine wunderbare Gelegenheit, um mit Freunden oder der Familie (vor allem auch für Kinder) zusammen zu kochen und das gemeinsame Essen vorzubereiten.

Übrigens: Sashimi ist kein Sushi, sondern dünne Scheiben roher Fisch serviert zu japanischem Klebreis und einer würzigen Miso Suppe.

Welche Zutaten und unverzichtbaren Küchenutensilien du dafür benötigt, welcher Zubereitungsschritt wann zu machen ist und wie viel Zeit du zur Vorbereitung einplanen solltest – das zeige ich dir hier als leicht verständliche Schritt für Schritt-Anleitung!

UNSERE EMPFEHLUNG

Sushi Kochbox

Sushi Kochset Detailansicht

✅ für 5 leckere Sushi Rezepte, inklusive Kochbuch
✅ für bis zu insgesamt 66 selbstgemachte Sushi
✅ zum Beispiel Maki Sushi, Nigiri, Inside Out Sushi Rollen, u.v.m.

2. Zutaten: Was braucht man für Sushi?

Sushi ist seit Jahren, fast schon Jahrzehnten ein Trendthema. Es gibt unzählige ausgefallene Varianten, die alle wunderbar kunstvoll aussehen.

Spannend ist jedoch, dass alle Rezepte stets auf die gleichen Grundzutaten zurückgreifen – Abweichungen sind natürlich immer möglich, aber gerade für eine authentische Sushi Zusammenstellung benötigst du immer wieder die gleiche Basis an Zutaten:

  • Sushi Reis: japanischer Klebreis (zum Rezept)
  • Fisch & Meeresfrüchte: Lachs, Thunfisch & Garnelen
  • Gemüse: roh oder gewürzt
  • Tamagoyaki: gerolltes japanisches Omelett (zum Rezept)
  • Sushi Nori: getrockneter Seetang (im Shop ansehen)

Diese Grundzutaten und Küchenutensilien solltest unbedingt kennen! Hier die passenden Rezepte und Empfehlungen: → Sushi Zutaten: Was braucht man eigentlich alles für Sushi?

Sushi-Reis Schrit 9 Fertig

3. Rezepte: Welche Sushi Sorten machen?

Wenn man außerhalb Japans, aber auch im Land selber, ganz allgemein von Sushi spricht, sind meist Nigiri Sushi (handgeformte Sushi) gemeint. Tatsächlich aber gibt es unzählige Variationen!

Nigiri Schritt 10 Fertig

Maki, Nigiri, Inside Out und viele, viele mehr: Die verschiedenen Sushi Füllungen selber zu machen, ist wirklich nicht schwer! Die Kreationen reichen von üppig gefüllten Schalen bis zu kunstvoll gestalteten Rollen!

Diese leckeren Sushi Sorten sind die beliebesten Varianten:

Möchtest du diese Sushi Sorten selber machen? Die besten Rezepte, wie du diese Sushi Sorten ganz leicht zuhause zubereiten kannst, hier: → Sushi Füllungen: Die 7 besten Sushi Sorten selber machen!

4. Sojasauce, Wasabi & Ingwer: Welche Beilagen?

Sushi ist, um es kurz zu sagen, ziemlich gesund. Insgesamt enthält eine Rolle durchschnittlich weniger als 100 Kalorien! Damit das auch so bleibt, solltest du unbedingt auf die richtigen, wunderbar ausgewogene Sushi Beilagen achten!

So enthält zum Beispiel Sojasauce oft einen sehr hohen Salzgehalt, was nicht gerade förderlich für eine gute Ernährung ist…

Diese Sushi Beilagen werden üblicherweise serviert und sollte auch bei deinem perfekten Sushi Menü nicht fehlen:

Immer nur ein Schüsselchen Sojasauce und ein kleiner Kleks Wasabi als Sushi Beilage ist doch langweilig! Was nicht fehlen darf, zeige ich dir: Sushi Beilagen: Viel mehr als nur Sojasauce und Wasabi!

Miso-Suppe mit 3 Zutaten Schritt 6 Fertig

5. Etikette: Sushi richtig servieren und essen?

Wie sollte der Tisch eingedeckt sein?

Für jeden Gast sollte ein eigenes Gedeck bereitgestellt werden. Jedes Gedeck besteht aus einem Paar Essstäbchen und einen Essstäbchenhalter (dort können die Stäbchenspitzen abgelegt werden, damit sie nicht direkt auf dem Tisch liegen).

Weiterhin erhält jeder Gast ein Sortiment aus drei kleinen Schüsseln oder Tellern für Sojasauce, Wasabi und Sushi Ingwer. So kann sich jeder am gemeinschaftlichen Sushi Menü, das zum Beispiel nacheinander in der Tischmitte aufgebaut wird, nach Belieben bedienen und trotzdem für sich selbst das Sushi genießen.

In welcher Reihenfolge verschiedene Sushi servieren?

Sowohl für edle Sushi Restaurant als auch für zuhause gilt, dass Sushi zu verspeisen keinen festen Regeln zu folgen hat. Es gibt kein festgeschriebenes Menü, an das sich gehalten werden muss. Ein paar Anregungen für einen gelungenen Aufbau sind trotzdem:

  • Mit einer leichten, klaren Suppe beginnen.
  • Als nächstes etwas japanisches Omelett (Tamagoyaki) servieren.
  • Danach mit einer Auswahl an handgeformten Nigiri fortfahren.
  • Nun gerolltes Maki Sushi servieren.
  • Zum Ende hin Gunkan Sushi Schiffchen auftischen.
  • Mit einer stärkeren, trüben Suppe (zum Beispiel Miso-Suppe) enden.

Sushi mit Stäbchen oder Fingern essen?

Sushi kann sowohl mit Stäbchen als auch mit den Fingern gegessen werden. Immerhin wurde Sushi ursprünglich als Snack erfunden, der einfach an einem Straßenimbiss gegessen werden sollte.

Heute erhält man in einer Sushi Bar zu Beginn einer Mahlzeit sogar ein feuchtes Handtuch, mit dem sich der Gast die Finger abwischen kann, bevor mit dem Essen begonnen wird. Das wäre auch eine gute Idee für dein Sushi Menü zuhause oder?

Ob mit Stäbchen oder den Händen: Sushi sollte idealerweise in einem Stück gegessen werden. Es wird als unhöflich angesehen, ein Stück Sushi in zwei Hälften zu beißen und die verbleibende Hälfte wieder auf den Teller zu legen.

Außerdem wird nur eine kleine Ecke des Sushi in die Sojasauce eingetaucht. Ansonsten zerfällt der Reis und der delikate Happen schmeckt nur noch nach Salz.

Sushi richtig essen

6. Tee, Sake & Whiskey: Welche Getränke servieren?

Man sagt allgemeinhin, dass Japaner zum Essen das trinken, was ihnen schmeckt. Vielleicht ist dies auch der Grund dafür, dass Sushi Lokalen eine umfangreiche Palette von Getränken anbieten.

Traditionellerweise wird zu einem gelungenen Sushi Menü eine Tasse grüner Tee oder etwas Sake gereicht. Als passende Idee zum Ausklingenlassen des gelungenen Sushi Abends sind vor allem echt japanische Cocktails mit Whiskey ein schöner Einfall!

Sencha: grüner Tee

Japanischer Tee ist nicht nur köstlich, sondern auch gesund und eins der meistgetrunkenen Getränke in Japan.

Weltweit wird besonders japanischer Grüntee immer beliebter, der heute ein lebendiger Teil der japanischen Kultur ist und einen großen Stellwert im japanischen Alltag einnimmt.

Die Zubereitung des japanischen Grüntees fußt ursprünglich auf zeremoniellen Riten mit spirituellem Anspruch. In Verbundenheit zu diesem Gedanken stelle ich dir hier die allerbeste Methode für schonend zubereiteten grünen Tee wie in Japan vor:

Sake: japanischer Reiswein

Sake repräsentiert bis heute Kultur, Geschichte und Landschaft Japans und darf bei feierlichen Anlässen und religiösen Ritualen nicht fehlen.

Jede Region, jede Familie und jede Bar in Japan schenkt Nihonshu in unterschiedlicher Auswahl und Vielfalt aus – es gibt spezialisierte Lokale, die viele hochwertige Sorten sogar mit Beratung anbieten.

Alle wichtigen Eigenschaften zwischen den verschiedenen Sorten und die besten Tipps, damit du Sake ab sofort richtig verwendest – zum Beispiel solltest du die unterschiedlichen Qualitätsmerkmale kennen – zeige ich dir hier:

Whiskey: leichte Cocktails als Abschluss

Auch wenn Whiskey im Vergleich zu Sake noch nicht lange in Japan produziert wird, so ist es doch erstaunlich, dass der pro Kopfverbrauch von Whiskey im Land der aufgehenden Sonne höher ist als zum Beispiel in Amerika oder Großbritannien!

Der Besuch in einem japanischen Izakaya (typische Kneipe) zeigt, dass vor allem althergebrachte Cocktails wie Whiskey Sour oder Whiskey Highball auf der Getränkekarte stehen:

Zusammenfassung: Das solltest du unbedingt über Sushi wissen!

✏️ Sushi ist mit Essig gewürzter Reis, der sowohl mit rohem als auch gekochtem oder mariniertem Fisch (oder anderen Meeresfrüchten), Gemüse oder japanischem Omelett gefüllt oder belegt ist.

✏️ Sushi ist fett- und kalorienarm und wird nur mit allerfrischesten Zutaten zubereitet. Es bietet unzählige Variationsmöglichkeiten und Geschmacksrichtungen, auch für zuhause!

✏️ Die wichtigsten Zutaten sind Sushi Reis, Fisch und Meeresfrüchte, Gemüse, Tamagoyaki und Noriblätter.

✏️ Unverzichtbare Küchenutensilien sind scharfen Messer, eine Sushimatte aus Bambus, eine große Schüssel und ein Reislöffel.

✏️ Traditionellerweise werden zu einem Sushi Menü Nigiri (handgeformt), Maki (gerollte), Uramaki (Inside-Out oder California Roll), Gunkan (Schiffchen) und Inari Sushi (mit Reis gefüllte Tofutaschen) serviert.

✏️ Dazu werden Sojasauce, eingelegter Ingwer und Wasabi gereicht.

✏️ Typische Beilagen sind Misoshiru (einfache Miso-Suppe) und Goma Wakame (japanischer Algensalat). Als Getränke bieten sich grüner Tee und Sake an.

Wenn du noch mehr rund ums Thema Sushi erfahren möchtest, dann schau am besten auch hier vorbei:

Sushi Zutaten: Was braucht man eigentlich alles für Sushi?

Sushi Beilagen: Viel mehr als nur Sojasauce und Wasabi!

Sushi Füllungen: Die 7 besten Sushi Sorten selber machen!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Warenkorb
Scroll to Top