Vegetarische Shoyu Ramen [Your Name (Kimi no Na wa)]

Dieses vegetarische Shoyu Ramen-Rezept wurde durch den neuen Anime-Klassiker „Your Name“ oder auch „Kimi no Na wa„, der erst vor wenigen Tagen seine Deutschlandpremiere feierte, inspiriert. Grundlage ist hier eine selbstgemachte, frische und mit Sojasoße abgeschmeckte Gemüsebrühe. Dazu gibt es drei klassische Beilage, die in Japan gerne zu Ramen gegessen werden: Negi (Lauchzwiebeln), Menma (fermentierte Bambussprossen) und Ei (mariniert in Sojasoße und Mirin > Rezept). Dieses vegetarische Shoyu Ramen-Rezept ist eine einfache (aber nicht weniger leckere) japanische Hausmannskost. Du benötigst nur wenige Zutaten, die du in Deutschland schnell besorgen kannst.

Aufmerksam wurde ich auf dieses Gericht als ich im Kino zur Premiere von „Your Name“ saß. Plötzlich erschien eine dampfende Schüssel Ramen auf der Leinwand. Lecker! Ich dachte, dass möchte ich heute auf jeden Fall am Abend essen – da war ich mir sicher! Ich musste dafür noch nicht mal extra einkaufen, denn ich hatte alle Zutaten bereits im Kühlschrank! – Was für ein Glück! Die Brühe ist eine klassische Gemüsebrühe mit Ingwer und Knoblauch. Diese wird anschließend nur noch mit den traditionellen Gewürzen Sojasoße, Sake und Dashi-Brühe abgeschmeckt. Ruck-zuck und dann ist es schon fertig 🙂

Ich hoffe, dass auch dir das fertige Ramen-Gericht schmecken wird – ich war auf jeden Fall sofort begeistert!

Vegetarische Shoyu Ramen

Du möchtest kein Rezept mehr verpassen? Dann melde dich jetzt für den kostenlosen 1mal1japan-Newsletter (das Feld findest ganz unten) an oder folge mir auf Facebook und Instagram für alle aktuellen Infos!

Viel Spaß beim Ausprobieren des Rezepts „Vegetarische Shoyu Ramen“:

Rezept drucken

Vegetarische Shoyu Ramen [wie in Your Name (Kimi no Na wa)]

Vegetarische Shoyu Ramen [wie in Your Name (Kimi no Na wa)]
Stimmen: 9
Bewertung: 4.78
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Menüart Hauptgericht
Küchenstil Aus dem Topf
Schwierigkeit Für Anfänger
Ernährung vegetarisch, zuckerfrei
Vorbereitung 5 Minuten
Kochzeit 25 Minuten
Kalorien p.P. 789kcal
Portionen
Personen
Menüart Hauptgericht
Küchenstil Aus dem Topf
Schwierigkeit Für Anfänger
Ernährung vegetarisch, zuckerfrei
Vorbereitung 5 Minuten
Kochzeit 25 Minuten
Kalorien p.P. 789kcal
Portionen
Personen
Vegetarische Shoyu Ramen [wie in Your Name (Kimi no Na wa)]
Stimmen: 9
Bewertung: 4.78
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!

Zutaten

Für die Brühe:
  • 1 Bund Suppengrün (Möhren, Lauch, Sellerie)
  • 50 g Ingwer
  • 3 Zehen Knoblauch
  • 50 ml Öl zum Braten (zum Beispiel Rapsöl)
  • 1,5 l Wasser
  • 8 EL Sojasauce
  • 2 EL Sake
  • 4 EL Dashi-Brühe
  • 1 TL Salz
Für die Ramen:
  • 400 g Ramen (hier wurden vorgekochte Ramen verwendet, getrocknete oder selbstgemachte sind genauso gut geeignet)
  • 2 l Wasser
Für die Beilagen (diese sind optional und können auch mit anderen Zutaten je nach Geschmack ersetzt werden):
  • 3 Frühlingszwiebeln
  • 2 Eier (bereits gekocht, übernacht eingelegt in Sojasoße und Mirin)
  • 50 g Bambussprossen (sind in vielen Asia-Märkten erhältlich)

Zubereitung

  1. Zu Beginn die Zutaten für die vegetarischen Shoyu Ramen prüfen.
    Vegetarische Shoyu Ramen Zutaten
  2. Anschließend das Gemüse (Suppengrün) gründlich waschen und (Möhre und Sellerie) in kleine Würfel oder feine Scheiben (Lauch) schneiden. Den Ingwer vorsichtig schälen, den Knoblauch von der trockenen Hülle befreien. Danach beides in feine Scheibchen schneiden.
    Vegetarische Shoyu Ramen Schritt 2 Zutaten zerschneiden
  3. Jetzt in einen Topf, der auch zum Braten geeignet ist (zum Beispiel ein Schmortopf), das Öl geben und erhitzen. Sobald das Öl heiß ist, das klein geschnittene Gemüse sowie Ingwer und Knoblauch hineingeben. Alles gut umrühren und vermischen und andünsten lassen (circa 3 Minuten lang unter gelegentlichem Umrühren).
    Vegetarische Shoyu Ramen Schritt 3 Gemüse anbraten
  4. Das Gemüse im Topf mit Wasser übergießen und Salz hinzugeben. Gut umrühren und mit geschlossenem Deckel bei kleiner bis mittlerer Hitze solange köcheln lassen, bis das Gemüse weich ist – je nachdem, wie groß oder klein das Gemüse gewürfelt wurde, dauert dies 15 bis 20 Minuten.
    Vegetarische Shoyu Ramen Schritt 4 Gemüse garen
  5. In der Zwischenzeit werden die Beilagen vorbereitet. Dazu die Frühlingszwiebeln waschen und mit einem großen, scharfen Messer in feine Ringe schneiden. Die vorgekochten Eier (für den Link zum Rezept siehe oben im Text) gegebenenfalls schälen und halbieren. Die abgetropften Bambussprossen bereitlegen.
    Vegetarische Shoyu Ramen Schritt 5 Beilagen vorbereiten
  6. Sobald das Gemüse weich gekocht wurde, auf einen zweiten Topf ein Sieb legen. Hier die Brühe hindurch gießen (das aufgefangene Gemüse kann anderweitig weiterverwendet werden und wird hier nicht weiter gebraucht). Die Brühe mit Sojasoße, Sake und Dashi-Brühe würzen und gut umrühren. Auf kleiner Hitze stehen lassen, damit die Brühe nicht erkaltet.
    Vegetarische Shoyu Ramen Schritt 6 Brühe
  7. Jetzt in einem weiteren Topf Wasser für die Ramen aufkochen und Nudeln hinzugeben. Entsprechend der Zubereitungsempfehlung auf der Verpackung garen. Sobald die Nudeln gar sind, ohne das Kochwasser in größere Schalen aufteilen. Darüber soviel Brühe gießen, bis die Nudeln bedeckt sind. Anschließend die Beilagen (hier also Frühlingszwiebeln, Ei und Bambussprossen) vorsichtig oben drauf anordnen.
    Vegetarische Shoyu Ramen Schritt 7 Ramen kochen
  8. Fertig - Itadakimasu!
    Vegetarische-Shoyu-Ramen

Link zum Basiszutaten Artikel

* 1mal1japan.de ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Websites konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann. Für dich verändert sich der Preis nicht.

2 Kommentare zu „Vegetarische Shoyu Ramen [Your Name (Kimi no Na wa)]“

  1. Erstmal großes Lob von meiner Seite für diesen wunderschönen Beitrag,
    Ich liebe ebenfalls die Asiatische Küche .
    Bin ebenfalls verliebt in die Japanische Kultur und in das Essen dieses Landes .
    Es ist immer wieder schön zu sehen das sich Blogger wie du an die arbeit machen damit auch der Rest der Welt von den Genüssen dieser Köstlichkeiten Erfahren .

    Die Liebevolle Gestaltung deiner Seite ist ein wahrer Hingucker

    Mach weiter so !

    Liebe Grüße : Food Blog 2017

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.